AS-Interface „Safety at Work“, das bewährte System für einfache Anwendung von Sicherheitstechnik vereint die Vorteile einfacher Verkabelung und anspruchsvoller Lösung. Es ist für seine niedrigen Kosten und die Einsparungen bekannt, die man vor allem bei der Installation erreichen kann. Jetzt will das Safety at Work Konsortium mit der Entwicklung sicherer Ausgänge beginnen, so dass sich dem System zusätzliche Anwendungsfelder und Einsparungspotenziale erschließen.


Für die Mitglieder des Konsortiums besteht die Möglichkeit die eigenen Sensor-Aktor-Produkte parallel zum Entstehen der sicheren dezentralen Ausgänge zu entwickeln, die dann zeitnah zur Markteinführung verfügbar sind. Damit wird die „time to market“ Periode klein gehalten und die Anwender können schnell mit einer großen Produktpalette arbeiten, wie sie es von AS-Interface gewohnt sind. Damit die verfügbare Produktpalette so breit wie möglich wird, ist das Safety at Work Konsortium ist offen für weitere Partner.