Die Unternehmen Souriau SAS, Versailles, Hirschmann Electronics GmbH, Neckartenzlingen und Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp, werden auf der Hannover Messe 2005 die M12-basierte Steckverbindertechnologie microFX zeigen, die optische und elektrische Signale unter rauen Industriebedingungen überträgt. Jeder der drei Partner vermarktet das Produktprogramm in eigener Regie.


Seit geraumer Zeit wird die sichere Datenübertragung via Lichtwellenleiter auch in Nutzerorganisationen wie IAONA, PNO und ODVA diskutiert. Dabei wird immer wieder die strategische Wichtigkeit dieses Themas betont. Die Zusammenarbeit der drei Unternehmen vereinigt Know-how in den Bereichen der Glasfaserübertragung mit Kenntnissen im Bereich M12 unter hoher IP 67-Schutzart. Die vom Markt geforderte Übertragung mittels Lichtwellenleiter auf kompaktem Raum für industrielle Applikationen kann damit durch die neue Produktreihe der drei Partner umgesetzt werden.


Technologisch wird bei dem Gemeinschaftsprojekt mit Hilfe zweier Standard LC-Ferrulen für Multi-Mode-, Single-Mode- und Kunststoff-Fasern die Übertragung optischer Signale ermöglicht. Zusätzlich zur rein optischen Lösung wird es Varianten mit Hybridcharakter geben, die die optische Datenübertragung mit Powerübertragung verbinden. Im Entwicklungskonzept stand neben den vom Markt geforderten technischen Eigenschaften die Kosteneffizienz im Vordergrund. Komplettiert werden die optischen Steckverbinder durch Lösungen im Transceiver-Bereich. Das Gesamtkonzept ermöglicht dadurch eine Übertragung von der Maschine bzw. dem Endgerät/Sensor über einen Switch bis hin zur SPS.(JJ)


 


www.harting.com


 www.hirschmann.de


 www.souriau.com