Schmersal: Das kompakte Schaltgerät CSS 34 für die berührunglose Stellungsüberwachung von Schutztüren lässt sich wegen seiner schmalen Bauform gut in die umgebende Konstruktion integrieren. Die variable Anfahrrichtung des Sensors von vier Seiten aus schafft die Voraussetzung für den universellen Einsatz. Da der Sicherheitssensor nach einem speziellen Puls-Echo-Verfahren arbeitet, toleriert er einen großen Versatz der Schutztüre. Zudem lässt sich die Intelligenz des Sensors dazu nutzen, zusätzliche Diagnosefunktionen zu generieren. Die Reihenschaltung mehrerer Sicherheitssensoren auf einem gemeinsamen Sicherheitsbaustein spart Kosten und Platz im Schaltschrank, ohne Einschränkungen beim Sicherheitsniveau. Zwei neue Sensorversionen können zusätzliche Auswertefunktionen übernehmen. (rm)

Motek: Halle 9, Stand 9320

672iee0907