Sick, Waldkirch, weiht in diesen Tagen offiziell das erste Application Center (ACA) in Asien ein. Auf rund 1.000 m² Grundfläche können Systemlösungen für die Fabrik- und Logistikautomation im realen Umfeld des späteren Produktiveinsatzes aufgebaut, getestet und verbessert werden. Darüber hinaus bietet das ACA die Möglichkeit, eigene Mitarbeiter und Mitarbeiter von Kunden unter realitätsnahen Praxisbedingungen an den Systemen und Applikationen zu schulen. Aufgrund der Wachstumsprognosen in Asien hat sich das Unternehmen entschieden, zusätzlich zu den Aktivitäten der Vertriebstochtergesellschaften zeitzonenangepasst vor Ort in Asien für technische Detailfragen und besondere Applikationsanforderungen für die Kunden zur Verfügung zu stehen.
Der Sick-Konzern gründete vor über zwanzig Jahren seine erste asiatische Tochtergesellschaft in Japan. Inzwischen ist das Unternehmen in Asien in allen wichtigen Märkten mit eigenen Tochtergesellschaften vertreten. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte Sick im asiatisch-pazifischen Raum den höchsten relativen Umsatzzuwachs.