Siemens-Vorstandsvorsitzender Joe Kaeser will mit der Übernahme von Mentor die digitale Martkführerschaft ausbauen.

Siemens-Vorstandsvorsitzender Joe Kaeser will mit der Übernahme von Mentor die digitale Martkführerschaft ausbauen. www.siemens.com/presse

Mit der Übernahme will Siemens sein Portfolio um elektronisches IC- und Systemdesign sowie Simulations- und Herstellungslösungen erweitern – Bausteine für vernetzte Smart-Produkte wie etwa autonome Fahrzeuge. „Mentor komplementiert unser starkes Angebot bei Mechanik und Software mit dem Design, Test und der Simulation von elektrischen und elektronischen Systemen“, erläuterte Klaus Helmrich, Mitglied des Vorstands von Siemens. Laut Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender von Siemens, zielt das Unternehmen außerdem darauf, die Marktführerschaft im Digitalbereich auszubauen.

Mentor soll in das Segment Product-Lifecycle-Management-Software in der Siemens-Division Digital Factory integriert werden. Das Unternehmen mit Sitz in Wilsonville, USA, hat Mitarbeiter in 32 Ländern weltweit. Im vergangenen Geschäftsjahr, das zum 31. Januar 2016 endete, erzielte Mentor einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden US-Dollar (1,1 Milliarden Euro).