Sigma-Delta-A/D-Wandler

Auflösungen zwischen 16 und 24 bit liefern die drei Sigma-Delta-A/D-Wandler AD7708/7718/7719 von Analog Devices, die speziell für den Einsatz in Kombination mit industriellen Sensoren entwickelt wurden. Die preisgünstigen Low-Power-Bausteine stellen eine Komplettlösung für das analoge Frontend dar, denn sie ermöglichen die direkte Digitalisierung der Sensorsignale, ohne dass eine Zwischenstufe zur Signal-Konditionierung benötigt wird. Anwendungen in Bereichen wie Medizinelektronik, industrielle Prozessleittechnik, tragbare Messgeräte, Druckmessgeräte, intelligente Transmitter, Waagen, Temperaturmessgeräte sowie 3-V-Systeme zur Datenerfassung profitieren besonders von diesen Niederfrequenz-Wandlern mit einem großen Dynamik-Bereich.
Der AD7708 ist ein mehrkanaliger A/D-Wandler mit 16 bit Auflösung, der vier bzw. fünf in vollem Umfang differentielle Eingänge oder acht bzw. zehn pseudo-differentielle Eingänge unterstützt. Der AD7718 ist eine 24-bit-Version, die pin-, funktions- und software-kompatibel zum AD7708 ist. Im AD7719 sind zwei Sigma-Delta-A/D-Wandler integriert: ein 24-bit- und ein 16-bit-Wandler. Damit ist die gleichzeitige Digitalisierung von zwei Signalen bzw. eine Erhöhung des Durchsatzes in Multiplex-Anwendungen möglich. Auf dem Chip befinden sich auch schaltbare Stromquellen, Lowside-Leistungsschalter sowie ein Temperatursensor.
Alle drei A/D-Wandler sind in 28-poligen Gehäusen der Typen SOIC und TSSOP untergebracht und nehmen 2 mA bei 3 V im Normalbetrieb auf, während der Strombedarf im Power-Down-Modus auf jeweils unter 10 µA absinkt. Für alle drei Wandler gibt es Evaluation-Boards.

Analog Devices
Tel. (01) 888 55 04-0
analog.austria@analog.com
http://www.analog.com