AUSTIN, Texas – 17. Dez. 2008 – Silicon Laboratories Inc. (NASDAQ: SLAB), ein führender Anbieter hochleistungsfähiger Analog-Mixed-Signal-ICs, erweitert sein Angebot an Any-Rate-Präzisions-Taktbausteinen um den Si5315. Der jitterdämpfende Takt-Multiplizier-IC erfüllt und übertrifft die Leistungsfähigkeit, den Integrationsgrad, die Frequenz- und Jitter-Anforderungen des 1G- und 10G-Synchronous-Ethernet-(SyncE)-Markts.

Der Si5315 ist der branchenweit einzige SyncE-Takt-Multiplizier-IC, der 10G-Leitungscodierungsraten (161,13 MHz) und SONET/SDH sowie Ethernet-Frequenzen unterstützt. Der Baustein benötigt keine externen PLL-Komponenten (Phase-Locked Loop) und vereinfacht das Line-Card-Design sowie die Frequenzübertragung in Carrier Ethernet Switch Routern (CESR), Wireless Backhauls, 3G/4G-Basisstationen, Multiservice-Access-Plattformen, passiven optischen Netzwerken, IP-DSLAM- und T1/E1-Infrastrukturen.

Da Dienstanbieter ihre leitungsvermittelten Netzwerke auf kosteneffizientere Carrier-Ethernet/IP-Netzwerke aufrüsten, müssen die Hersteller von Kommunikationsausrüstungen die Umwandlung zwischen SONET/SDH und Ethernet-Taktfrequenzen meistern. Bestehende Lösungen auf der Basis von SyncE-Takt-ICs und spannungsgeregelten Quarz-Oszillatoren sind durch schlechte Jitter-Performance, begrenzte Frequenzflexibilität und mangelnde Integration eingeschränkt. Diese herkömmlichen Lösungen sind in Zukunft immer schwieriger einsetzbar. Der Si5315 bietet mit weniger als 0,6 ps effektivem Phasen-Jitter den branchenweit geringsten Wert aller SyncE-Takt-ICs.

Damit erfüllt er die Jitter-Anforderungen nach ITU-T G.8262 und bietet genügend Spielraum für die Jitter-Anforderungen bei Gigabit Ethernet (GbE) und 10 GbE PHY. Der Si5315 basiert auf Silicon Labs’ patentierter DSPLL® -Technik, die alle wesentlichen Komponenten einer hochleistungsfähigen Analog-PLL auf dem Chip vereint und dabei eine hohe Rauschimmunität erzielt. Für einen einfachen Einsatz generiert der Si5315 über 200 gängige Frequenzumwandlungen, wie sie in Anwendungen mit SyncE-Line-Cards erforderlich sind. Damit vereinfacht sich die Entwicklungsarbeit; die Stückliste als auch die Komplexität verringern sich. „Derzeitige SyncE-Lösungen sind unvollständig, da sie nicht die Frequenzbreite und Jitter-Performance bieten, um die 10G-Anforderungen voll zu erfüllen“, erklärte Dave Bresemann, Vice President bei Silicon Labs. „Unsere Lösung bietet eine einmalige Frequenzflexibilität, Integration und Leistungsfähigkeit. Für unsere Kunden vereinfacht sich damit das Design als auch der Kostenaufwand.“ Neben dieser neuen Familie von SyncE-Takt-ICs bietet Silicon Labs ein umfassendes Angebot frequenzflexibler, jitterarmer Any-Rate-Taktgeneratoren und Puffer, jitterdämpfender Takt-Multiplizierer, XO/VCXOs und Halbleiteroszillatoren. Diese Produkte basieren auf DSPLL®- und MultiSynth-Technik, verkürzen die Lieferzeiten und bieten eine hervorragende Jitter-Performance für Anwendungen in den Bereichen Daten-/Telekommunikation, Wireless, TV-Rundfunk, Test- und Messtechnik sowie Consumer.