Zu den Funktionen der Single-Board-Computer gehören ein 16 Mbyte bis 128 Mbyte erweiterbarer SDRAM Speicher, ein 256 Kbyte großer L2-Cache sowie ein optionaler CompactFlash-Speicher mit bis zu 128 Mbyte Kapazität. Die Baugruppen verfügen über USB-Schnittstellen und ein 100/10 Base-T- Ethernet-Interface.


Weitere Merkmale sind eine integrierte RTC-Batterie, EEPROM-Support, externe IrDA-Port-Unterstützung, Schnittstellen für PS/2-Tastaturen, PS/2- Maus, Festplatte und Floppy-Disk. Auf den Boards sind Watchdogs, RS232-Ports an COM 1 und 2 sowie ein Druckerinterface integriert. In der Version MSMP3SEV ist einSXGA-69030-Video- Controller mit 4 MByte Video-RAM implementiert.


Anwendung finden die Boards in den Bereichen Navigation, Telekommunikation, Computerperipherie, Medizin- und Messtechnik sowie in Internet-Terminals. Sie arbeiten mit Spannungsversorgungen von 5 V/2,5 A im Temperaturbereich von -25 bis +50°C. Der MTBF-Wert liegt bei über 200.000 Stunden.