Mit zwei neuen Single-Board-PXI-Controllern von National Instruments steht Ingenieuren eine kostengünstige Lösung für die Erstellung von Echtzeit-PXI-Systemen zur Verfügung. Mit den Controllern der Serie PXI-8140 RT von National Instruments und LabVIEW Real-Time 6i können Anwender nun integrierte Echtzeit-PXI-Systeme entwickeln, einsetzen und warten – und das kostengünstiger als mit normalen PXI-Systemen. Mit den Controllern PXI-8145 RT und PXI-8146 RT lassen sich benutzerspezifisch anpassbare PXI-Systeme mit Funktionen zur Datenerfassung, Signalkonditionierung, Erfassung dynamischer Signale, Motorensteuerung mit garantiert deterministischer Leistungsfähigkeit sowie mit Funktionen zur Kommunikation über serielle oder CAN-Schnittstellen erstellen.


Diese Controller können eine einzelne Regelschleife mit einer Frequenz von bis zu 6 kHz ausführen. Zudem sind der PXI-8145 RT und der PXI-8146 RT zuverlässig und sorgen somit für reduzierte Wartungskosten. Dank des permanenten CompactFlash-Speichers, der über eine Kapazität von 32 MB verfügt, lassen sich Daten lokal archivieren. Die Controller sind robust und können starken Vibrationen standhalten. Durch ihre solide Bauweise sind sie für industrielle embedded Applikationen in rauen Umgebungen geeignet, wie z. B. für die Überwachung von Maschinenzuständen oder verteilte Maschinensteuerungsanwendungen.


Da diese Single-Board-Computer speziell für embedded Netzwerkanwendungen konzipiert und nur halb so groß sind wie marktübliche Echtzeit-Controller, sind sie platzsparend. Außerdem verbrauchen sie weniger Strom und bieten integrierte Ethernet-Schnittstellen für das Arbeiten im Netzwerk. Die Controller der Serie PXI-8140 RT sind seit dem dritten Quartal 2001 erhältlich.