Die auf der Internetpräsenz der Plattform (www.plattform-i40.de) veröffentlichte Karte verzeichnet bislang 200 Orte, an denen die Idee vernetzter Produktions- und Wertschöpfungsprozesse schon heute in die Praxis umgesetzt wird und die damit als Musterbeispiele für die digitalisierte Wirtschaft gelten.

Die Plattform Industrie 4.0 hat die Euromicron-Tochter Elabo auf ihre interaktive Online-Deutschlandkarte für Industrie-4.0-Anwendungsbeispiele gesetzt: Das Smart-Industry-Konzept überzeugte.

Die Plattform Industrie 4.0 hat die Euromicron-Tochter Elabo auf ihre interaktive Online-Deutschlandkarte für Industrie-4.0-Anwendungsbeispiele gesetzt: Das Smart-Industry-Konzept überzeugte. Elabo

Elabo hat an ihrem Firmensitz im baden-württembergischen Crailsheim eine Musterfabrik errichtet, die zeigt, wie typische Teilprozesse industrieller Produktion – Forschung und Entwicklung, Fertigung und Qualitätssicherung, Reparatur und Wartung – mittels einer zentralen Datenmanagement-Software miteinander vernetzt werden können. Unterstützt durch netzwerk- und sicherheitstechnische Infrastrukturlösungen von Euromicron Deutschland bietet Elabo die Industrie-4.0-Lösung als Smart-Industry-Konzept mittlerweile bundesweit an. Es wurde mit Blick auf die kleinteilige Serienfertigung entwickelt und verdeutlicht, dass die Vorteile von Industrie 4.0 nicht nur Großunternehmen, sondern auch mittelständischen Betrieben offenstehen.

Bettina Meyer, Vorstandssprecherin von Euromicron, sieht sich mit dem mittelstandsorientierten Smart-Industry-Konzept von Tochter Elabo bestätigt.

Bettina Meyer, Vorstandssprecherin von Euromicron, sieht sich mit dem mittelstandsorientierten Smart-Industry-Konzept von Tochter Elabo bestätigt. Elabo

Bettina Meyer, Vorstandssprecherin von Euromicron, sieht sich hierdurch im eingeschlagenen Kurs bestätigt: „Die Aussage des Bundeswirtschaftsministers verdeutlicht, dass wir mit unserem mittelstandsorientierten Smart-Industry-Konzept den zentralen Punkt der praxisbezogenen Umsetzung von Industrie 4.0 getroffen haben.“