Schon heute stehen innerhalb einer Prozesskette deutlich mehr Daten zur Verfügung, als bereits analysiert werden, weshalb eine potente und dennoch transparente Anlagensoftware immer mehr notwendig wird, ist sich Michael Hanke, Vertriebsleiter von Rehm Thermal Systems, sicher: „Für moderne Fertigungsunternehmen ist es wichtig, sich mit diesen Daten auseinanderzusetzen und sie im Rahmen der vorhandenen Ressourcen effektiv zu nutzen.“ Zudem müssen riesige Datenmengen verwaltet und langzeitarchiviert werden.

Blick in die Reflow-Lötanlage Vision-X mit Virtual Reality: Einen ersten Eindruck, welche grafischen Echtzeitinformationen die Vicon-Software liefern kann, erhielt der Fachbesucher während der Productronica 2017.

Blick in die Reflow-Lötanlage Vision-X mit Virtual Reality: Einen ersten Eindruck, welche grafischen Echtzeitinformationen die Vicon-Software liefern kann, erhielt der Fachbesucher während der Productronica 2017. Productronic

Dreh- und Angelpunkt sei hier die Betriebsdatenerfassung, erläutert er. „Derartige Informationen einfach und unkompliziert aus ihrem Produktionsprozess zu extrahieren, um sie zuverlässig auszuwerten, ist mit der neuen Vicon-Software möglich. Neben der Basissoftware haben wir weitere Features entwickelt, um die Effizienz zu erhöhen“, rührt er kräftig die Werbetrommel.

Die innovative Anlagensoftware, die auch für den productronica innovation award 2017 nominiert wurde, soll für geringere Stillstandzeiten und damit für optimierte Abläufe sorgen. Die effiziente Steuerung der Elektronikfertigung soll zudem mehr Transparenz in den Fertigungsabläufen ermöglichen, verdeutlicht Hanke: „Die Anlagensoftware vereint bereits bewährte Softwaretools von Rehm wie etwa die komfortable Produktverwaltung und Prozessverriegelung mit neuen Möglichkeiten im Bereich mobiler Anwendungen in Form der Vicon-App und den Vicon-Connect genannten Remote-Manager – und zwar im ansprechenden Design und mit intuitiver Touch-Bedienung.“

Alles fest im Blick

Unter dem Motto „Keep the line running“ präsentierte sich der Anlagenbauer während der Productronica 2017. Im besonderen Fokus standen die Vicon-Analytics-Monitoring-Tools, mit welcher der Bediener die Fertigung jederzeit vom Smartphone aus im Blick behalten kann. Ausgelegt ist die Software zwar für alle Rehm-Anlagen, doch an der Reflow-Lötanlagenserie Vision-X kann sie ihre Stärken voll ausspielen: Auf einen Blick sind in der Hauptmaske mit Maschinenansicht alle Meldungen, Befehle und Parameter ersichtlich. Mit zahlreichen Features wie etwa einer frei anlegbaren Favoritenleiste, der strukturierten Gruppierung der Parameter oder der individuellen Prozessverfolgung und -dokumentation begleitet Vicon den Anwender durch die Fertigungsprozesse. Davon konnte sich auch der Messebesucher überzeugen: Vorgestellt wurde die Vision-XC in der Vicon-Edition. Mittels VR-Brille konnte der Besucher mit Blick in den Heiztunnel den Betriebsstatus und Alarmmeldungen mit Anzeige der Aktionsbuttons erkennen, die dreidimensional und farbig angezeigt wurden.

Vicon-Software-Bedienoberfläche und Vicon-App: Die neue Anlagensoftware vereint bereits bewährte Softwaretools von Rehm mit neuen Möglichkeiten im Bereich mobiler Anwendungen.

Vicon-Software-Bedienoberfläche und Vicon-App: Die neue Anlagensoftware vereint bereits bewährte Softwaretools von Rehm mit neuen Möglichkeiten im Bereich mobiler Anwendungen. Rehm

Diese Basis-Software ist das Herzstück aller mit der Vicon verknüpften Erweiterungen im Bereich innovativer Softwaretools. Ganz gleich, ob es sich um Vicon-Analytics zum Monitoring der Prozesse, Vicon-Connect zum dezentralen Zugriff auf mehrere Anlagen oder der mobilen Vicon-App zur Statusanzeige handelt – sie alle greifen auf die Basis-Software zurück und machen sich deren umfangreichen Inhalte zunutze.

Smarte Anlagensoftware

Die Anlagensoftware Vicon punktet mit einer klar strukturierten Oberflächengestaltung und der intuitiven Touch-Bedienung. Ziel ist es, den aktuellen Betriebszustand der Anlage übersichtlich darzustellen, damit der Bediener schnell auf Status- und Alarmmeldungen reagieren kann. Auf einen Blick sind in der Hauptmaske mit Maschinenansicht alle Meldungen, Befehle und Parameter ersichtlich. Mit zahlreichen Features wie etwa einer frei anlegbaren Favoritenleiste, der eindeutigen Gruppierung der Parameter oder der individuellen Prozessverfolgung und Prozessdokumentation begleitet die Software den Anwender bei seinen Fertigungsprozessen. Zugriffsrechte, Ansichten und Favoriten sind auf jeden Anwender exakt zugeschnitten. Nur die relevanten Informationen werden angezeigt und eine überladene Softwareoberfläche gehört der Vergangenheit an.

Mit Vicon Effizient fertigen

Riesige Datenmengen einerseits und steigende Performace-Ansprüche andererseits: Mit der Vicon genannten Software gelang Rehm eine smarte Anlagensoftware, die nicht nur für die optimale Steuerung der Vision-X-Serie sorgt, sondern mit zahlreichen Analyse-Tools auch die Maschinenverfügbarkeit und Effizienz steigert.

Innerhalb einer SMT-Fertigungslinie liefert jedes einzelne System – ganz gleich ob Transportband, Schablonendrucker, Bestückautomat, Lötanlage oder AOI-System – eine Vielzahl an Informationen über den Zustand der Anlagen und die laufende Fertigung. Diese Daten müssen erfasst, gebündelt und schließlich auch ausgewertet werden. Rehm bietet hierzu zahlreiche Tools zur Betriebsdatenerfassung des Lötsystems wie Produktverwaltung und Prozessverriegelung, den Profile-Creator und die Möglichkeit zur MES-Anbindung. Diese lassen sich mittels Vicon mit weiteren Funktionen im Bereich mobiler Anwendungen und Traceability kombinieren.

Alarmmeldungen mit Anzeige der Aktionsbuttons und Favoritenleiste: Via App hat der Bediener jederzeit einen mobilen Zugriff auf alle relevanten Anlageninformationen wie Betriebsstatus und Alarme.

Alarmmeldungen mit Anzeige der Aktionsbuttons und Favoritenleiste: Via App hat der Bediener jederzeit einen mobilen Zugriff auf alle relevanten Anlageninformationen wie Betriebsstatus und Alarme. Rehm

Denn neben der Basissoftware entwickelte Rehm weitere Features, um die Effizienz zu erhöhen. Dazu zählen Monitoring-Tools aus dem Bereich Vicon-Analytics, den Remote-Manager Vicon-Connect zur Überwachung des gesamten Rehm-Maschinenparks und die Vicon-App, mit welcher der Bediener die Fertigung auch jederzeit mobil im Blick behalten kann.

Mehr Transparenz, Flexibilität und Mobilität in der Elektronikfertigung

Was passiert im Reflow-Lötsystem? An welchen Stellen kann noch verbessert werden? Wo verbergen sich Einsparpotenziale? Mit Vicon-Analytics lassen sich diese Fragen schnell beantworten. Spezielle Monitoring-Tools erfassen die qualitäts-, kosten- oder leistungsrelevanten Daten der Anlage und bündeln die Ereignisse in übersichtlichen Protokollen. Dadurch werden entsprechende Analysen möglich und Optimierungspotenziale ersichtlich.

Offline, online oder an der Anlage – jederzeit und von überall aus auf die Maschine zugreifen zu können ist heute unabdingbar. Rehm bietet hierzu unterschiedliche Konzepte. Mit dem Remote-Zugriff über Vicon-Connect kann der Bediener allzeit Daten abrufen, sich direkt auf die Anlage schalten und die Produktion bequem vom Arbeitsplatz aus überwachen und steuern. So ist es möglich, in Verbindung mit einem linienübergreifenden System den Überblick über die komplette Fertigung – und das weltweit.

Um Anlagendaten jederzeit problemlos mobil abrufen zu können, hat der Anlagenbauer die Vicon-App konzipiert. Diese ermöglicht den mobilen Zugriff auf alle relevanten Anlageninformationen vom Smartphone aus. Auf den ersten Blick sind Betriebsstatus und Alarme ersichtlich. Das responsive Webdesign sorgt für eine optimale Darstellung auf unterschiedlichsten Devices und bietet so eine komfortable Übersicht – systemübergreifend für IOS, Android und Windows. Die App ist nicht auf eine spezielle Anlage reduziert, sondern ermöglicht die Darstellung aller Rehm-Systeme, die in der Fertigung installiert sind und an die App angebunden wurden.

Hauptmenü, je nach Benutzerlevel: Auf einen Blick sind in der Hauptmaske mit Maschinenansicht alle Meldungen, Befehle und Parameter ersichtlich. Mit zahlreichen Features begleitet die Software den Anwender bei seinen Fertigungsprozessen.

Hauptmenü, je nach Benutzerlevel: Auf einen Blick sind in der Hauptmaske mit Maschinenansicht alle Meldungen, Befehle und Parameter ersichtlich. Mit zahlreichen Features begleitet die Software den Anwender bei seinen Fertigungsprozessen. Rehm

Mit Vicon und Hermes zur Smart-Factory

Technologischer Fortschritt ist jedoch nicht nur Fokus der Systemtechnik, sondern betrifft auch ihre Steuerung und Vernetzung. Rehm schafft mit Vicon eine clevere Software für die intuitive Touch-Bedienung der Vision-X-Serie. So lassen sich zum Beispiel sämtliche Werte protokolliert oder Alarme sammeln und auswerten, um Fehler zu vermeiden, Lötprozesse zu verbessern und eine lückenlose Traceability zu dokumentieren.

Smart-Factory setzt die Vernetzung der gesamten Fertigung voraus. In einer Kooperation haben verschiedene Ausrüster, unter anderem auch Rehm, eine herstellerunabhängige Schnittstelle für die Kommunikation zwischen allen Maschinen einer Fertigungslinie auf den Weg gebracht. „The Hermes Standard“ ermöglicht es, Leiterplatten lückenlos rückverfolgbar und ohne Datenverlust durch alle Stationen der Produktion wie Schablonendrucker, Transport, Bestückautomaten, Inspektionssysteme und Lötanlagen zu protokollieren. Das Tool soll in Zukunft den bisher üblichen SMEMA-Standard ablösen.

 

Auf der nächsten Seite lesen Sie ein Interview mit Michael Hannusch, Leitung Prozesse und Technologie von Hannusch Industrieelektronik.

Seite 1 von 212