Bisher wurde in Applikationen, die mehr als durchschnittliche Genauigkeit und Stabilität erforderten, immer Quarze eingesetzt. Diese haben hervorragende Eigenschaften, sind jedoch von den Abmessungen sehr groß und vom Preis teuer verglichen mit den Resonatoren, besonders seit es diese auch in einem echten SMD-Gehäuse gibt. Murata-Resonatoren ersetzen Quarze z.T. schon seit längerer Zeit. Neue Materialien und Schwingungs-modi reduzieren und verbessern außerdem die Stabilität und die allgemeine Performance.


Jetzt gibt es zwei weitere Resonator-Serien mit Verbesserungen z.B. in der Stabilität und der Frequenztoleranz. Sie reduzieren den Platzbedarf um weitere 60 bzw. 40% im Vergleich zu den bisherigen Resonatoren, weiche auch schon beachtlich kleiner waren als die Quarze. Beides sind echte SMD-Produkte mit allen Vorteilen, haben bleifreie Endterminierungen und lassen sich Reflow-Löten. Sie sind z.B. für die strengen Bedingungen in CAN-Bus-Applikationen geeignet, sind mechanisch robust und arbeiten in einem Temperaturbereich von -40 bis +125°C. Sie sind mit unterschiedlichen eingebauten Lastkapazitäten erhältlich.


Kurz gefasst: 



  • Reduzierter Platzbedarf bis zu 60%;

  • Arbeitstemperaturbereich -40 bis +125 °C;

  • sehr kleine Resonator-Serie CTCR-G 4,00 und 7,99 MHz, 1,2 mm hoch;

  • CSTCV-X-Q-Serie 14,7 und 70 MHz, Höhe 1,4 mm.