Im Rahmen dieser Kooperation geht es um Softings neue Messtechnik, die unter dem Namen „SMT“ erstmals als Prototyp im Herbst der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, während der offizielle Verkaufsstart für 2012 vorgesehen ist. Bei SMT handelt es sich um mobile und stationäre Messsysteme mit modularem Aufbau, die durch eine seriellen Hochgeschwindigkeitsbus miteinander verbunden sind. Außerdem soll SMT über ein „durchgängiges Kalibrierbarkeits-Plug’n’Play-Konzept inklusive TEDS“ (Transducer Electronic Data Sheet) verfügen, betonte Peter Biermann, Geschäftsführer der Softing Automotive Electronics GmbH, im Gespräch mit AUTOMOBIL-ELEKTRONIK auf der Messe Automotive Testing Expo in Stuttgart.

Porsche hat bereits seit über 30 Jahren eine im eigenen Haus entwickelte und einheitliche Messsystematik im ständigen Einsatz. Diese Kompetenz bringe Porsche in die strategische Partnerschaft mit Softing ein, denn schließlich gehe es um die „Weiterentwicklung der unter höchsten Anforderungen erprobten Messtechnik“, erklärt Peter Biermann. „Softing übernimmt somit neben der gemeinsamen Weiterentwicklung auch den Produktions- und Vertriebspart im internationalen Markt.“