Die Anwendung vereinheitlicht das Identitätsmanagement für alle Anwender, egal, ob es sich um Mitarbeiter, Lieferanten, Partner oder Kunden handelt. Das Ergebnis wirkt sich dank des effizienteren und flexibleren User Managements positiv auf den Total Cost of Ownership (TCO) aus – für große Konzerne und E-Business-Unternehmen ein wichtiges Entscheidungskriterium. Der iPlanet Directory Server 5.0 verfügt über eine Reihe neuer Funktionen. Zu den Highlights gehören:



  • Multi-Master Replikation stellt hochverfügbare Directory-Dienste zur Verfügung – und garantiert damit 24 x 7-Services und eine bessere Datenintegrität. Geht der erste Server beispielsweise offline, speichert ein zweiter Server die geänderten Daten. Ist der erste Server später wieder online, werden die Modifikationen automatisch auf ihn übertragen.

  • Vereinfachter Zugriff für Anwender: Die neue „Chaining“-Technologie vereinfacht den Zugriff auf Directory-Daten, die über verschiedene Datenbanken verteilt sind. Dank Chaining ist es möglich, eine logische, virtuelle Sicht auf den Directory-Baum auf einem einzelnen Server zu haben, während die Directory-Daten in Wirklichkeit auf verschiedenen Servern liegen.

  • Nahezu unbeschränkte Skalierbarkeit: Das neue multiple Datenbank ­Design erlaubt eine fast uneingeschränkte Skalierbarkeit ‑ sowohl hori­zontal als auch vertikal – und unterstützt so Millionen von Anwendern. Darüber hinaus ist das Partitionieren von Directory-Daten dank des neuen Designs äußerst flexibel und vereinfacht die Replikation. Die Flexibilität und die Skalierbarkeit des Systems sind wichtige Vorausset­zungen, damit Unternehmen im Markt selbst und in der eigenen Orga­nisation beweglich bleiben.

  • Dynamische Class‑of‑Service Fähigkeiten: Die Anwender‑Administra­tion wurde durch dynamische Attribute optimiert. Sie ermöglicht neue administrative Funktionen sowie das Erstellen von Richtlinien, wie Rol­len und Service-Klassifizierungen.

Die neue Architektur des iPlanet Directory Servers 5.0 bietet eine extrem hohe Skalierbarkeit, Leistung und Verfügbarkeit. Bislang wurden mehr als 400 Millionen Lizenzen des iPlanet Directory Servers verkauft. Das System bildet die Grundlage für einige der größten Unternehmens-Websites, E-Commerce- und Consumer-Seiten: So setzen die First Union Bank, Ford, Johnson Controls und Schlumberger den iPlanet Directory Server als stra­tegische Basis für ihre Unternehmens‑ und die E‑Business‑User Manage­ment-Infrastruktur ein.


America Online (AOL) nutzt bereits die neue Version 5.0 des Directory Servers auf seiner Seite „My AOL“. Dort hilft die Applika­tion beim Management personalisierter Einstellungen und Inhalte. Darüber hinaus ist  „My AOL“ dank des iPlanet Directory Servers schnell, dynamisch und flexibel – und kann gleichzeitig die steigenden Anforderungen der Kunden an die Website erfüllen.