Die aktuelle Softwareversion Ironworks 5.1 des amerikanischen Anbieters von B2B-Lösungen für die Verkaufsseite (sell-side) Ironside setzt sich am Markt durch. Neu an Ironworks 5.1 ist, dass diese um Content Management-Funktionen sowie um Vendor Management-Funktionen und eWireless-Funktionen ergänzt wurde. Alle Funktionen sind jetzt standardmäßig verfügbar: eine schnelle und somit besonders kostengünstige Benutzung ist dadurch möglich. Mit den eWireless-Funktionen ist eine Bestellung, jederzeit und in Echtzeit von allen drahtlosen Geräten durchführbar.


Ironworks 5.1 lässt sich – im Gegensatz zu anderen verkaufsseitigen E-BusinessLösungen – nahtlos in alle herkömmlichen und selbst entwickelten Warenwirtschaftssysteme integrieren. Bestehende ERP-Systeme können einfach um die E-Business-Lösung ergänzt werden. In Echtzeit kann der Benutzer sofort und mit Rückmeldung, seine Bestellungen über das Internet tätigen. Möglich wird dies durch die Ultra-Thin Client-Technologie, von Ironside als Patent angemeldet, welche auf der Programmiersprache Java basiert.


Mit der Highend-Verkaufslösung können Firmen ihre Transaktionskosten senken und ihre Kundenbeziehungen verbessern. Der typische potentielle Kunde verfügt über ein Call Center und mindestens 150 Bestellungen, die er pro Tag abwickelt. Über 180 Kunden weltweit, darunter Unternehmen wie der Ölkonzern Shell, der Hersteller für elektronische Komponenten Weidmüller und die Sony Chemicals Corporation, setzten die E-Business-Lösung heute bereits ein.