In der Regel werden die Ergebnisse dieser Echtzeitsimulationen nur abstrakt dargestellt, z.B. in Diagrammen oder in Zahlenwerten. Bei der Simulation von Bewegungen, wie beispielsweise beim Testen von Steuergeräten für die Fahrdynamik, ist die Auswertung von abstrakten Zahlen jedoch unbefriedigend. Hierbei ist nur mühsam zu erkennen, wann ein Fahrzeug aus der Spur gerät oder gar zu schleudern beginnt. Dieses Problem wird von MotionDesk gelöst, das die Ergebnisse in einer Animation anzeigt.


MotionDesk zeigt das in einer Echtzeitanwendung simulierte Fahrzeug in einer virtuellen 3D-Welt auf dem PC-Bildschirm . Mit der Kopplung von Echtzeitsimulation und Visualisierung sind Änderungen während der Fahrsimulation sofort am Bildschirm sichtbar. Die Erstellung der virtuellen Welt ist denkbar einfach: Objekte aus einer 3D-Bibliothek werden per drag&drop zu einer Szene zusammengestellt. Die Bibliothek enthält alle notwendigen Objekte einer Szene für eine Fahrsimulation, beispielsweise Straßen, Häuser, Bäume, Pylonen, Karosserien, Räder.