Die TDA2Eco-Prozessoren sind in Surround-View-Lösungen dieser Klasse ein direkter Ersatz für den TDA2. Peripherieschnittstellen wie CAN, Gigabit-Ethernet AVB und Schnittstellen zu Displaymodulen sind bereits integriert. Über parallele und serielle Schnittstellen sowie über CSI-2-Interfaces unterstützt das TDA2Eco-SoC bis zu acht Kameras. Die Interfaces sind kompatibel zu den Serializern FPD-Link-III von TI und ergeben zusammen mit diesen eine Komplettlösung für Surround-View-Systeme. Zum TDA2Eco-SoC gehört Unterstützung für sicherheitsrelevante und produktionsbereite Software von externen Zulieferern. Zur heterogenen skalierbaren Architektur des TDA2Eco-SoC gehören ein für Fest- und Gleitkomma-Operationen geeigneter DSP der Generation TMS320C66x, ein ARM Cortex-A15 MPCore und vier Cortex-M4-Prozessoren. Die Integration eines Videobeschleunigers zum Decodieren mehrerer Video-Streams über ein Ethernet-AVB-Netzwerk, von Car-Black-Box-Unterstützung sowie von Grafikbeschleunigern zum Rendern virtueller Ansichten soll unter dem Strich ein echtes 3D-Erlebnis ergeben. Green Hills und die Blackberry-Tochter QNX unterstützen mit Ihren Betriebssystemen Integrity beziehungsweise QNX OS for Safety das neue IC in dieser Applikation.
.