Microchip stellt eine Familie mit zehn neuen Spannungsüberwachungen vor: Es sind die MCP1316, MCP1316M, MCP1317, MCP1318, MCP1318M, MCP1319, MCP1319M, MCP1320, MCP1321 und MCP1322. Die neuen Bausteine haben einen Watchdog-Timer, manuelles Reset, mehrere Kombinationen von Gegentakt- oder Open-Drain-Reset-Ausgängen und im Werk eingestellte Schaltwerte von 2,0…4,7 V in Inkrementen von 100 mV – alles in einem winzigen 5-poligen SOT-23-Gehäuse. Die Überwachungen arbeiten im erweiterten industriellen Temperaturbereich von -40 bis +125 °C und sind besonders für Kfz- und industrielle Anwendungen geeignet.


Die Typen MCP1316 bis MCP1322 sind für digitale Systeme konzipiert. Sie arbeiten an niedrigen Eingangsspannungen bis hinunter zu 1,0 V und bis zu 5,5 V aufwärts, haben einen geringen Strombedarf (typisch 5 µA) und einen weiten Schaltspannungsbereich von 2,0…4,7 V. Mit allen diesen Eigenschaften der Spannungsüberwachungen vom Typ MCP13xx in einem winzigen Gehäuse lassen sich nicht nur die Effizienz und Flexibilität der Schaltung verbessern, sondern auch die Gesamtkosten des Systems reduzieren.