PISMO ist die branchenweit erste Organisation, die sich darauf konzentriert, die Validierung und das Testen von Speichern auf Systemebene schneller und durchgängiger zu machen. PISMO definiert einen Schnittstellen-Standard auf Board-Ebene, über den die Entwickler Speicher-Bauelemente einfach testen und validieren können – und zwar mit Hilfe von Entwicklungsplattformen unterschiedlicher Anbieter. Der Advisory Council wurde von Spansion und ARM im Jahr 2004 gegründet und hat mittlerweile 13 Unternehmen als Mitglieder.

Spansion Inc., das weltweit größte, ausschließlich auf Flash-Speicher spezialisierte Unternehmen, und ARM Ltd., ein führender Anbieter von Prozessor-IP, gehören zu den aktiven Gründungsmitgliedern des Gremiums. Dabei hatten sie stets den Grundgedanken vor Augen, die Kosten sowie die Komplexität des System-Designs zu verringern. Um ihren Kunden bei der Lösung ihrer Design-Probleme auf System-Ebene zu helfen, haben die Unternehmen zusammengearbeitet, um eine standardisierte Plattform zu entwickeln, die den Prozess der Validierung von Speicher und Logik rationeller macht. Das beachtliche Wachstum im Wireless- und Embedded-Markt hat dazu geführt, dass hunderte neuer Prozessoren, Chipsets und Speichertypen auf Kompatibilität getestet werden müssen. Ohne eine Standard-Schnittstelle müssen System-Designer viele verschiedene, bausteinspezifische Entwicklungs-Boards entwickeln, um die Kompatibilität sicher zu stellen. An dieser Stelle setzt der PISMO-Standard an und bietet entsprechende Hilfestellungen.

„Der Beitritt dieser beiden großen Speicher-Anbieter wird uns dabei helfen, unser Ziel zu erreichen“, sagte Fasil Bekele, Chairman des PISMO Advisory Council. „Wir wollen einen einzigen Interface-Standard auf Board-Ebene etablieren. Mit seiner Hilfe können sich die System-Entwickler ganz einfach auf die Entwicklung ihrer innovativen Produkt-Features konzentrieren, anstatt sich um die Entwicklung proprietärer Lösungen kümmern zu müssen.“

Die Mitglieder des PISMO Advisory Council liefern entsprechende Inputs und stimmen über Verbesserungen bzw. Veränderungen des Standards ab. Außerdem erhalten die Mitglieder bereits frühzeitig Zugang zu den PISMO-Spezifikationen und den entsprechenden Design-Vorgaben. Jedes Unternehmen, das in den Bereichen Halbleiter- oder System-Entwicklung tätig ist, kann Mitglied bei PISMO werden.