Fünf Monate vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 präsentieren sich Siemens Österreich und Siemens Deutschland sowie der Österreichische Fußball-Bund und der Deutsche Fußball-Bund erstmals gemeinsam als Technologiepartner. Siemens bietet umfangreiches Know-how für sportliche Großveranstaltungen wie die anstehende Fußball-WM 2006 oder die EURO 2008, die von der UEFA an Österreich und die Schweiz vergeben wurde.
Ort des diesjährigen Technologieforums war die Münchner Allianz-Arena, die von Siemens mit vielen innovativen Lösungen ausgerüstet wurde: neben der Sicherheitstechnik, dem Gebäude-, Informations-Management und der Technischen Gebäudeausrüstung, stammen auch Komplettlösungen wie ein Rettungswegesystem oder das Verkehrs-Informations-System von Siemens. Und das Highlight der Allianz-Arena, die faszinierende Beleuchtung der Außenhülle, stammt von der Siemens-Tochter Osram in Kooperation mit Siteco.
Die Fähigkeit, als Komplettanbieter sämtliche technologischen Anforderungen solcher sportlichen Großveranstaltungen zu erfüllen, bringt Siemens auch in Österreich ein: das Hanappi-Stadion in Wien-Hütteldorf wurde schon 2004 mit modernster elektronischer Videoüberwachung ausgestattet. Das Engagement für den österreichischen Fußball dokumentiert sich aber nicht nur in einer Technologiepartnerschaft mit dem ÖFB seit Mitte 2005, sondern auch bei der “Challenge 2008 ? Der österreichische Weg”. Das Projekt ist ein umfassendes Ausbildungskonzept des Österreichischen Fußball-Bundes für die Nationalmannschaft, mit dem junge Fußballtalente höchst individuell betreut werden. Dafür ist die Entwicklung einer maßgeschneiderten webbasierten Datenbank zur dezentralen Verwaltung der Spielerdaten von Siemens für den ÖFB angedacht. Die individuelle Betreuung der Challenge Spieler bedarf einer umfangreichen Dokumentation und Administration. Besonderes Augenmerk wird hier auf die Sicherheitsstandards gelegt.

Siemens
Tel. (+43 51) 707 221 36