Mit der SPS-Entwicklungsplattform Pocket IO will Maxim „den Fabrikbetrieb neu definieren und den Weg zu Industrie-4.0-Anwendungen ebnen“. Um die Produktivität zu maximieren, stellt die Plattform Echtzeitinformationen für die schnelle und effektive Entscheidungsfindung zur Verfügung, vermeidet mit adaptiver Fertigung potenzielle Anlagenstillstände und sorgt mit dezentraler Steuerung für Redundanz. Um die Produktivität zu steigern, bietet Pocket IO unter anderem Echtzeitinformationen, adaptive Fertigung und dezentrale Steuerung.

Verglichen mit der vor zwei Jahren vorgestellten „Micro PLC Platform“ sorgt Pocket IO für eine Größenreduzierung um den Faktor 2,5, während die Stromaufnahme um weitere 30 % sinkt.

Verglichen mit der vor zwei Jahren vorgestellten „Micro PLC Platform“ sorgt Pocket IO für eine Größenreduzierung um den Faktor 2,5, während die Stromaufnahme um weitere 30 % sinkt. Maxim Integrated

Durch zügige Datenverarbeitung stellt das System die nötigen Daten in Echtzeit bereit, mit denen sich schnell und effektiv intelligente Entscheidungen zur Optimierung der Fertigungsausbeute fällen lassen, während Fertigungsflexibilität Änderungen und Anpassungen in Echtzeit ermöglicht, um eventuelle Stillstände zu vermeiden. Durch die geringe Baugröße von weniger als 164 cm³ und das intelligente Energiemanagement lässt sich die SPS unmittelbar an der Fertigungslinie platzieren, was die intelligente Steuerung erneut dezentralisiert und Redundanz schafft.

Verglichen mit der vor zwei Jahren vorgestellten „Micro PLC Platform“ sorgt Pocket IO für eine erneute Größenreduzierung um den Faktor 2,5, während die Stromaufnahme um weitere 30 % sinkt. Mithilfe zum Patent angemeldeter Entmagnetisierungs-Clamps, die in den achtkanaligen High-Side-Schalter und -Treiber MAX14913 integriert sind, erzielt das System eine Platzersparnis um den Faktor 15, weil gegenüber der Vorgängerlösung insgesamt 16 Dioden wegfallen können. Der isolierte Abwärtswandler MAX17681 kommt darüber hinaus auf einen Wirkungsgrad von mehr als 90 %, was verglichen mit dem Vorgängerprodukt eine Senkung  der Verlustleistung von über 30 % bedeutet. Der achtkanalige Digitaleingangs-Translator/Serializer MAX31913 lässt sich aus jeder verfügbaren 5-V-Quelle versorgen, akzeptiert aber dennoch Eingangssignale bis zu 36 V. Somit können auch die Schutzbausteine entfallen, die sonst an einer 24-V-Versorgung erforderlich wären. Dadurch verkleinert sich der Gesamt-Footprint um 50 %.

Das Pocket-IO-SPS-Referenzdesign MAXREFDES150# umfasst ein Attach-Board, den IO-Link-Protokollstack, Kabel und ein Netzteil. Schaltpläne, Layout-Dateien und Firmware sind kostenlos und zum Download zur Verfügung. Pocket IO besteht aus 30 I/Os, darunter analoge, digitale und IO-Link-Ein- und Ausgänge, sowie Bewegungssteuerung mit robuster Funktionalität und Diagnosefunktionen.