Gefran: Die Hardware-SPS R-CPU300 erlaubt die herstellerübergreifende Kommunikation. Sie wird nach IEC 61131-3 programmiert und kann bis zu 256 physische Ein- und Ausgänge der modular aufgebauten GILOGIK II steuern und regeln. Die Reaktionszeit der E/A-Abfrage liegt unter einer ms. Der Speicher von 32 MB lässt sich durch einen optionalen US-Anschluss einfach erweitern. So kännen auch komplexe Programme und Rezepte direkt in der CPU hinterlegt werden.


Zur Anbindung an das HMI oder Netzwerk steht eine Schnittstelle mit Modbus TCP zur Verfügung. Um Slaves zu steuern ist eine Schnittstelle für Modbus RTU integriert. Modulare Baugruppen stehen zur Temperaturregelung, Analogwertverarbeitung, als Zähler/Encoder und für Digitalsignale in der GILOGIK II bereit. Die Konfiguration der E/As erfolgt mittels Software und wird in der CPU gespeichert, so dass keine Jumper benötigt werden. Einsetzbar ist sie in  Anlagen als Insellösung mit oder ohne HMI sowie als autarke dezentrale Steuerung in einem Netzwerk. (mr)


SPS 2006: Halle 4, Stand 260


 


604iee1106