Messe zum Anfassen: Auch 2016 erwarten die Veranstalter der SPS IPC Drives über 60 000 Besucher in Nürnberg.

Messe zum Anfassen: Auch 2016 erwarten die Veranstalter der SPS IPC Drives über 60 000 Besucher in Nürnberg.

Mesago/Frank Boxler

Nach positiver Resonanz im Vorjahr und den zunehmenden Herausforderungen in der industriellen Fertigung richtet die SPS IPC Drives Halle 3A erneut als Schaufenster für Industrie 4.0 aus. Auf der Industrie 4.0 Area haben Besucher die Möglichkeit, sich fokussiert über die Digitalisierung und intelligente Vernetzung der Produktion zu informieren. Weiter geht es am Gemeinschaftsstand ‚Automation meets IT‘: Besucher erhalten Einblick in datenbasierte Geschäftsmodelle sowie IT-basierte Lösungen aus der Automatisierung auf dem Weg in die digitale Produktion der Zukunft. Wie sich mithilfe des Einsatzes von MES Auftragsabwicklung und Fertigungsprozesse verbessern lassen, zeigt der Gemeinschaftsstand ‚MES goes Automation‘. Erstmals stellen auch Unternehmen aus dem Bereich Cyber Security wie Airbus Defence and Space, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und Kaspersky auf der Sonderschau aus. Daneben informieren die Gemeinschaftsständen ‚AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik‘ in Halle 4A und ‚Wireless in Automation‘ in Halle 10 Besucher über ihre jeweiligen Themen.

Auch die Messeforen auf der SPS IPC Drives versorgen Zuhörer mit Informationen: Die Verbände ZVEI in Halle 2 und VDMA in Halle 3 bieten Fachvorträge und Podiumsdiskussionen zu verschiedenen Themen an.

Wer noch kein Ticket für die Messe hat, kann sich online für eine kostenfreie Tageskarte registrieren: sps-messe.de