Ihre Anwendungsmöglichkeiten reichen vom Einsatz als Kompaktsteuerung über dezentrale Intelligenz am Feldbus bis zum Aufbau vernetzter Steuerungen mit dezentralen Strukturen. Die Kompaktsteuerung mit je acht Ein- und Ausgängen lässt sich mit Erweiterungsmodulen auf bis zu 128 E/As ausbauen. Alarmeingänge und schnelle Zähler sind ebenso vorhanden wie pulsweitenmodulierte Ausgänge.


Ein 32-Bit-Risc-Prozessor schafft Zykluszeiten unter 0,7 ms/k Anweisungen. Das Programmieren der Steuerung geschieht mit der Software CoDeSys nach IEC 61131-3. Test- und Debug-Funktionen wie Breakpoint, Einzelschritt, Einzelzyklus und Trace-Modus erleichtern das Austesten des Programmes und verkürzen somit die Inbetriebnahmezeit. Ein steckbares Speichermodul mit 128 KB Inhalt schafft die Möglichkeit eines einfachen, schnellen Programmtausches vor Ort ohne Programmierkenntnisse.