Diese SPS-Steuerung ist mit allen wichtigen Schnittstellen ausgerüstet, darunter einem Ethernet-Interface mit 10/100 MBit, seriellen Schnittstellen und einer Feldbus-Schnittstelle mit Profibus-DP-Interface. Konzipiert ist die kompakte Steuerung für den direkten Einbau in den Schaltschrank oder das Maschinengehäuse, für Steuerungsaufgaben im mittleren oder oberen Leistungsbereich. Sie erreicht eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit. Insgesamt stehen 2 MB remanente Daten zur Verfügung. Die Programmspeicherung erfolgt auf üblichen CompactFlash-Karten, die Programmierung über die serielle Schnittstelle oder das Ethernet-Interface mit dem Programmierwerkzeug Step7.