SPS/IPC/DRIVES ist auf Kurs: Auf seiner jährlichen Sitzung zeigte sich der Ausstellerbeirat der SPS/IPC/DRIVES mit der Veranstaltung 2009 sehr zufrieden. Die Mitglieder bewerteten das leichte Wachstum der Besucherzahl um einige hundert Personen auf 48.595 als Zeichen für die wieder erstarkende Industrie. Gleichzeitig betone dies den hohen Stellenwert der Messe beim Fachpublikum.
Die nächste SPS/IPC/Drives 2010 findet von 23. – 25. November 2010 in Nürnberg statt. Schwerpunktthemen sind „Energieeffizienz“, „Safety und Security“ und „Industrial Identification“.

Die zahlreichen Innovationen, die auf der SPS/IPC/Drives gezeigt werden, sind für die Fachbesucher Magnet und für die Veranstaltung Erfolgsmotor. Die klare Fokussierung auf die elektrische Automatisierung ist für Aussteller und Besucher hocheffizient. Dies schließt auch die Konzentration auf sachliche Informationen ein. Der Vorsitzende des Ausstellerbeirats, Wolfgang Tondasch, Geschäftsführer Panasonic Electric Works Deutschland und Österreich, wird sich auch für die SPS/IPC/DRIVES 2010 im Namen des gesamten Beirats bei den teilnehmenden Unternehmen für den Verzicht auf Showelemente stark machen.

Die Besucherbefragung zur SPS/IPC/Drives 2009 ergab, dass die Besucher die verlängerten Öffnungszeiten mit einem deutlichen Votum von über 70% befürworten. Der Ausstellerbeirat sprach sich aus diesem Grund für eine Beibehaltung der Öffnungszeit am ersten und zweiten Messetag bis 19:00 Uhr aus.

Als richtungweisendes Forum zur Information über aktuelle und künftige Themen der Antriebs- und Automatisierungstechnik ist der Kongress ein wichtiges Element des Konzepts der SPS/IPC/DRIVES. Die Neutralität der Beiträge unterscheidet den Kongress von den Produktpräsentationen im Rahmen der Messe. Wissenstransfer steht hier im Vordergrund.

Neue Mitglieder im Beirat sind: Michael Ziesemer, Endress + Hauser und Dr. Wolfgang Lust, LTi DRIVES, sind neue Mitglieder im Ausstellerbeirat der SPS/IPC/Drives.