605iee0415-helmholz-ssi-geber-interface.jpg

Systeme Helmholz

Helmholz: Dafür sind lediglich zwei Leitungspaare nötig  ̶  ein Leiterpaar für den Takt und ein Leiterpaar für die Daten. Das reduziert den Verkabelungsaufwand und die Schnittstellenhardware ist unabhängig von der Geberauflösung. Hardwareseitig ist das Interface als Punkt-zu-Punkt-Verbindung gemäß RS422 ausgeführt. Um Erdschleifen zu vermeiden, findet eine komplette galvanische Trennung über Optokoppler statt. Die synchrone und symmetrische Übertragung der Takt und Datensignale sorgt für eine hohe Unempfindlichkeit gegen Störeinflüsse, was wiederum zu hoher Zuverlässigkeit und Robustheit im industriellen Einsatz führt. Möglich ist der Anschluss eines SSI-Gebers mit bis zu 2 MHz Übertragungsrate. Auch die Anzahl der Datenbits ist einstellbar. Ein digitaler 24-V-Eingang kann als Latchfunktion dienen, um bei externen Ereignissen den Geberwert zu halten. Zwei parametrierbare Vergleicher erleichtern die schnelle Erkennung von Positionen im SPS-Programm.

Hannover-Messe 2015, Halle 9, Stand D68