Die beiden 2-kanaligen Multifunktions-Analyzer-Karten AP240 und 235 sind von Acqiris mit einer weiteren Firmware ausgestattet worden, die sequenzielle Aufzeichnung (Sustained Sequential Recording oder kurz SSR) ermöglicht. Die on-Board-FPGA-Digitalverarbeitungseinheit speichert die digitalisierten Signale in einem Pingpong-Verfahren auf einem Dualbank-Speichersystem.


Im Pingpong-Modus kann eine Speicherbank eine Messung oder Sequenz von Messungen speichern, während die andere Speicherbank über den schnellen PCI-Bus der Analyzer-Karten mit Raten bis 100 MB/s ausgelesen wird. Die Analyzer-Plattformen können digitalisieren und Messungen mit Erfassungsraten von bis 2 GS/s (AP240) und 1 GS/s (AP235) speichern.


Die SSR-Firmware ermöglicht die intelligente Datenabtastung, um die Ereignisübertragungsrate zu maximieren. Damit wir die Datenreduktion einfach und effektiv und unerwünschte Informationen werden gesperrt, gleichzeitig wird die maximale Triggerrate verbessert.


Bei der Ausgabe kann der Anwender Gatter zum Übertragen von Datenpunkten innerhalb eines festgelegten Zeitbereichs oder Schwellwertes (oberhalb bzw. unterhalb der definierten Schwelle) auswählen.


Für sequenzielle Erfassungen von 1000 Punkten bei jeder 1-GS/s-Probe kann die gleich bleibende Triggerrate bis 300 kHz steigen, wenn sie nur 100 Punkte der erfassten Daten ausliest. Mit der SSR-Firmware kann auch die sequenzielle Erfassung und Aufzeichnung im Burst-Modus durchgeführt werden, mit Triggerraten innerhalb des Bursts bis 500 kHz für Sequenzen von 1 GS/s-Abtastwerte, die jeweils 1000 Punkte enthalten.