Die R. Stahl Schaltgeräte GmbH, Waldenburg, eine 100%ige Tochter der R. Stahl AG, Künzelsau, will ihre Vertriebsstruktur effizienter gestalten. Die bislang getrennt geführten Vertriebsbereiche für explosionsgeschützte Produkte der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik sowie für die der Bereiche Schaltgeräte, Systeme und Leuchten werden künftig durch eine Vertriebsorganisation abgedeckt. Die Aufgabe des Gesamtvertriebsleiter übernimmt Dipl.-Ing. Herbert Schober (Bild). Er war zuletzt Vertriebsleiter des Produktbereichs MSR-Technik innerhalb des Unternehmensbereichs Explosionsschutz und in Personalunion Geschäftsführer der SAE-Stahl GmbH, einem Joint-Venture für Bedien- und Beobachtungsterminals.
Unabhängig von den Produktgruppen haben die Kunden damit künftig einen Ansprechpartner an der Vertriebsspitze. Eine Trennung der Aufgaben in marktorientierte Vertriebsarbeit und in Vertriebs-Organisation im Innendienst soll die Konzentration des weltweiten Außendiensts auf deren Kernaufgaben gewährleisten.
Am 14. 7. hat die R. Stahl AG außerdem ihr Geschäftsfeld Bedienen und Beobachten ausgebaut. Sie übernahm nämlich mit 75,2 % die Mehrheit an der in Köln ansässigen SAE-Stahl GmbH. Der Hersteller für Bedien- und Beobachtungs-Terminals wurde 1998 als 50/50 Joint Venture der Unternehmen R. Stahl AG und SAE Elektronik GmbH gegründet.