Das in einem handlichen Koffer untergebrachte Starterkit C6-SK-A7-T6T2 umfasst ein COM- Express- Typ-6-Baseboard sowie eine aktive Heatsink mit Lüfter und zwei DDR3-SO-DIMM-Speichermodule.

Das in einem handlichen Koffer untergebrachte Starterkit C6-SK-A7-T6T2 umfasst ein COM- Express- Typ-6-Baseboard sowie eine aktive Heatsink mit Lüfter und zwei DDR3-SO-DIMM-Speichermodule.MSC

Das in einem handlichen Koffer untergebrachte Starterkit MSC C6-SK-A7-T6T2 umfasst ein COM-Express-Typ-6-Baseboard sowie eine aktive Heatsink mit Lüfter und zwei DDR3-SO-DIMM-Speichermodule. Auf das Baseboard lässt sich ein COM-Express-Modul mit Embedded-R-Series-APU der heute aus vier unterschiedlichen Typen bestehenden Produktfamilie C6C-A7 von MSC stecken. Das Modul kann separat dazu bestellt werden. Zusätzlich ist das Starterkit mit einem 15-Zoll-XGA-TFT-Display mit LED-Backlight inklusive der erforderlichen Kabel erhältlich. Andere Display-Typen oder Touch-Screen-Panels sind auf Anfrage lieferbar. Mit Abmessungen von 184 x 140 mm2 bietet das kompakte Baseboard neben dem Modulsockel zahlreiche wichtige Peripherieanschlüsse, unter anderem auch die in der Typ-6-Erweiterung der COM-Express-Spezifikation V2.0 aufgeführten Schnittstellen. Dazu gehören zusätzliche, konfigurierbare Digital-Display-Interfaces (DDI), die über je drei DisplayPort- und HDMI-Stecker und einen DVI-Anschluss genutzt werden können. Neben vier USB 3.0 Ports sind darüber hinaus Ethernet-, VGA-, HD- Audio- und SATA-Interfaces vorhanden. Auf dem Board ist ebenfalls ein PCI-Express-x4-Steckplatz verfügbar.