Glänzt mit Eigenschaften, wie Flexibilität oder Korrosionsbeständigkeit: Der für die Motormontage prädestinierte Steckverbinder HM.16.

Glänzt mit Eigenschaften, wie Flexibilität oder Korrosionsbeständigkeit: Der für die Motormontage prädestinierte Steckverbinder HM.16.

Der für die Motormontage vorgesehene Steckverbinder HM.16 von Tyco Electronics soll nach Herstelleraussagen die Installation und Wartung von Windkraftturbinen erleichtern. Die Komponente besteht aus einem Aluminiumgussgehäuse, das sich mit diversen Einsätzen aus der Industriesteckverbinderfamilie HTS bestücken läßt, einer Abdichtung nach Schutzklasse IP65 sowie einem Verriegelungshebel aus vernickeltem Stahl. Das Unternehmen bietet das Gehäuse in mehreren Größen an, die auf die Standardmaße der Montageausschnitte der Motoren zugeschnitten sind. Daraus resultierender Vorteil: eine Änderung der Motorkonstruktion ist überflüssig. Die Montagefläche von maximal 140 mal 140 Millimeter lässt sich auf die Abmessungen des Motors abstimmen. “Der Motorsteckverbinder HM.16 ermöglicht es Motorherstellern eine einzigartige Schnittstelle bereitzustellen, die Industriestandard-Einsätze aufnehmen kann”, beschreibt Eric F. Freid, Global Director, Alternative Energy von Tyco Electronics den Vorteil. Er fährt fort: “Installations- und Wartungsarbeiten können schnell und sicher durchgeführt werden, ohne dass Verdrahtungspläne eingesehen werden müssen. Durch die Kompatibilität mit den Einsätzen aus der HTS Steckverbinderfamilie sind die Steckverbinder eine vielseitige und hochzuverlässige Verbindungslösung auf der Basis praxisbewährter Komponenten.” Die Gehäuse gibt es in verschiedenen Farben, wodurch es möglich ist, die Funktion oder Anwendung eines Motors, wie Gier- oder Azimuth-Motor, anhand der Farbe des Steckverbinders zu erkennen. Optional bieter der Hersteller Modelle mit einer pulverbeschichteten oder korrosionsbeständigen Oberfläche sowie eine geschirmte Version für Anwendungen mit erhöhten EMV-Anforderungen an. (eck)