Das am 30. Juni 2003 beendete Geschäftsjahr 2002/03 der Stemmer Imaging GmbH war trotz schwieriger Randbedingungen erfolgreich: Der Umsatz des Bildverarbeitungs-Distributionshauses stieg um 11,2 Prozent von 15,5 auf 17,3 Millionen Euro. Einen wesentlichen Anteil für den Zuwachs lieferte der umsatzstärkste Produktbereich Kameras: Der Umsatz stieg in diesem Bereich um 20,9 Prozent. Auch im Beleuchtungs-Sektor konnte vor allem durch die im Frühjahr 2002 begonnene Partnerschaft mit dem japanischen Hersteller CCS ein Plus von 62,2 Prozent erzielt werden. Als wesentlichen Grund für den Erfolg des Unternehmens nennt Wilhelm Stemmer die Fokussierung auf das Komponenten-Geschäft für die industrielle Bildverarbeitung.