Sterilisierbare Drucktransmitter der Serie 35HT für Bioreaktoren und Autoklaven gibt es nun mit hochgenauer Mikroprozessor-Elektronik. Damit lassen sich die Druckwerte des Prozesses analog und digital ermitteln oder nachträglich Veränderungen und Anpassungen an der Kalibrierung des Gerätes vornehmen. Es ist bis 150 °C Mediumtemperatur einsetzbar und hat ein maximales Fehlerband bis 0,15 % FS, inklusive dem Temperaturfehler zwischen 20 und 120 °C. Es sind verschiedene Druckanschlüsse, Gehäusematerialien und Stecker möglich. Software für das Programmieren des Drucktransmitters und für das Auslesen der Messwerte in Echtzeit mit einer Ausgaberate von 100 Hz ist beigefügt. (rm)


HMI 2005: Halle 8, Stand F35