Der europäische Halbleitermarkt wuchs 2014 um 7,3 Prozent auf etwas über 36 Milliarden US-Dollar. Aufgrund der veränderten Währungsrelation zum Euro wird der europäische Halbleitermarkt 2015 auf gut 34 Milliarden US-Dollar zurückgehen (-6 %). In Euro umgerechnet würde er entsprechend dem deutschen Markt wachsen.

Wie der ZVEI berichten, sind die deutschen Halbleiterhersteller besonders engagiert im Bereich Mikroelektronik. Das größte Marktsegment Automobilelektronik lag 2014 bei einem Marktanteil von 43,4 %. Es wies mit +8 % auf 4,8 Milliarden Euro das größte Umsatzwachstum der Segmente auf. Der Marktanteil der Industrieelektronik betrug 24,3 %. Der Umsatz war um 3 % auf knapp 2,7 Milliarden Euro gestiegen. Ein Umsatzwachstum von 1,3 % auf knapp 2,6 Milliarden Euro erreichte die Datentechnik als nun drittgrößtes Marktsegment. Deren Marktanteil war 23,4 %. Die beiden kleinsten Marktsegmente Telekommunikation mit 6,8 % Anteil, sowie Konsumelektronik mit etwas über 2 % Marktanteil, haben ihren Umsatz mit gut 0,7 Milliarden Euro beziehungsweise gut 0,2 Milliarden Euro gehalten.

2015 Weltmarkts wächst um 4 %

Nach bisherigen Prognosen des ZVEI bringt das aktuelle Jahr ein weltweites Umsatzwachstum von 4 % auf knapp 350 Milliarden Dollar. Europa gehört mit einem Marktanteil von 10 % zu den umsatzschwächeren Mikroelektronik-Regionen. Gleichwohl ist Europa im Bereich der Kryptologie-Chips Leitanbieter und technologisch führend.