Verschiedene Antriebstechnologien von Frequenzumrichtern über Schrittmotorantriebe bis hin zu lagegeregelten Servoachsen kann die modulare Kompaktsteuerung PCD2.M170 ansteuern. Fein aufeinander abgestimmte Programmierwerkzeuge erlauben die Programmierung in Form von Zustandsgrafen und unterstützen bei der Inbetriebsetzung von Antrieben. Die Steuerung dient als Plattform für sämtliche Positionieraufgaben. Sie ist modular aufgebaut und bietet bis zu 16 Steckplätze für Peripheriebaugruppen. Verschiedene Technologien können in einer Anwendung auch gemischt werden.


Die besondere Stärke der Steuerung liegt in den vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten. Dazu gehören bis zu sechs serielle Anwenderschnittstellen (RS232, RS422/485, TTY), Anschaltungen für Profibus DP/FMS sowie Netzwerkanschlüsse für TCP/IP und S-Bus. Über die seriellen Schnittstellen und die Feldbus-Anschaltungen lassen sich intelligente Antriebe einfach ansteuern.