Christian Enzmann GmbH, unabhängiger Anbieter von Leiterplattenprototypen, professionellen Eildiensten und Großserien für die Bereiche Automobil, Industrie, Medizin sowie Luft- und Raumfahrt, gibt den erfolgreichen Start der Serienproduktion auf einer neuen Strippen-Ätzen-Strippen- (SES)-Linie bekannt.

Enzmann hat sich für die Anschaffung der SES-Anlage entschieden, um feine Strukturen auf Innenlagen bis 70µm präzise und wirtschaftlich realisieren zu können. Enzmann konnte die dafür nötige Ätzqualität mit der für den Prozess optimierten SES-Anlage deutlich erhöhen. So soll in Kürze bei 70µm-Basiskupfer ein Leiterbahnenabstand von 100µm möglich sein und bei 18µm-Basiskupfer ein Bahnenabstand von nur 50µm.

Die Firma zielt mit dieser und weiteren Investitionen auf Anwendungen, bei denen es auf ein präzise definiertes Signal ankommt, wie beispielsweise impedanzkontrollierte Schaltungen für die HF- und Medizintechnik.

432ei1008