Diese Wandler der Serie RP bieten sowohl eine kompakte Flächenkontur als auch extrem geringe Brumm- und Störspannungsanteile, was sie ideal geeignet für Rundfunk- und Medizintechnikzwecke macht. Die Serie besteht aus konfigurierbaren Stromversorgungsmodulen mit Einzel- oder Mehrfachausgang mit Leistungen von 300 W bis 750 W. Die neuen Stromversorgungen von XP erfordern auch nur eine geringe Lastminderung von nur 30% über 60°C bis zum Maximum von 75°C. Ein Vergleich mit der industrietypischen Lastminderung von 50% über 50°C bis zum Maximum von 70°C lohnt. Die Standard‑Feineinstellung der Ausgangsspannung ist im Bereich ±10% möglich. Die Netzteilmodul-Serie RP von XP ist CE-gekennzeichnet und arbeitet mit einem Universal-PFC-ingang von 90 V bis 264 VAC. Sie haben einen minimalen Wirkungsgrad von 75% und einen Leistungsfaktor über 0,99 nach den Standards EN61000-3-2. Remote-Sense gehört zur Standardausstattung, Stromaufteilung ist bei allen Einzelausgangsmodellen möglich. Die Brumm- und Störspannung hegt typisch unter 0,25% oder 10 mV Spitze/Spitze, wobei jeweils der geringste Wert gilt, über eine Bandbreite von 20 MHz bei jeder Last. Module der Serie RP bieten einen selbsterholenden Überstromschutz von 105 bis 120% der Vollast und einen Überspannungsschutz von 115 bis 125% des Nominalwerts (klemmend).


Zu den anderen Besonderheiten gehören :



  • 45 A Maximal-Anlaufstrom,

  • 80 VAC Unterspannungsabschaltung,

  • über 20 ms Überbrückungszeit,

  • Signal bei korrektem Gleichspannungsausgang,

  • Netzausfalltarnung,

  • Ausgangs­-Komplettabschaltung

  • und eine Betriebstemperatur von 0 bis 75°C.

Die Stromversorgungsmodul‑Serie RP erfüllt sämtliche relevanten internationalen Standards, entspricht der EN55022 class A für leitungsgeführte EMI und wird den Sicherheitsanforderungen nach EN60950, UL, cUL und des TÜV gerecht. VNIE / VMI­-Signale sind optional