Hohe Effizienz, kompakte Bauform und gute Wärmeableitung erreichen Sykos Synchron-Buck-Konverter durch mehrere parallele Strompfade.

Hohe Effizienz, kompakte Bauform und gute Wärmeableitung erreichen Sykos Synchron-Buck-Konverter durch mehrere parallele Strompfade. Syko

Syko hat einen Synchron–Buck–Konverter zur Serienreife gebracht, der im mobilen Einsatz Bordnetzspannungen von 36 … 144 V auf 12 V / 40 A oder 21,6 … 51 V beziehungsweise 26 … 68 V auf 24 V / 30 A wandelt. Eine geregelte Leistungskaskadierung im Interleaving-Betrieb entlastet die SMD-Leitungshalbleiter, die Chopperdrossel sowie das Bordnetz vor hohen Chopperströmen.

Mit dem von Syko entwickelten Wärmemanagement erreicht der Wandler im Temperaturbereich -40 bis 85° C einen Wirkungsgrad von bis zu 96 %.  Die Federklemmleistenanschlüsse und der robuste mechanische Aufbau verkraften lageunabhängig Schock- und Vibrationsbelastungen gemäß EN 50163. Die Schaltung erfüllt ein- und ausgangsseitig die EMV-Norm EN 55022B – nach Bedarf steht eine HF-dichte IP65-Lösung zur Verfügung. Auswirkungen eines Blitzeinschlags werden systemverträglich gemäß EN 50121 absorbiert.  Durch das Regelkonzept der n-Leistungspfade wird jeder Strompfad referenzgenau mit 1/n des Gesamtstromes belastet, der Ausgang ist dabei statisch wie auch dynamisch kurzschlussfest. Eine Temperaturüberwachung schützt den Schaltregler vor thermischer Überlastung. Im Sleep-Modus nimmt der Wandler einem Ruhestrom von <5 mA auf. Der überspannungsfeste und potentialgetrennte Wake-up-Eingang ist unipolar mit 4 … 50 V / 1 mA ansteuerbar.

Ausgewählte  Bauelemente und der Funktionsumfang ergeben einen qualitativ hochwertigen Schaltregler in einem 250 × 184 × 50 mm³ großen IP20-Gehäuse mit Aluminiumbodenplatte zur Wärmeableitung. Gedacht ist der Abwärtswandler für die Versorgung von Ventilen, Schützen und Elektroniken mit erhöhten Anlaufströmen.