Telekommunikationseinrichtungen, ob im Mobilfunk- oder Festnetzbereich, müssen wirksam abgesichert sein. Uberströme gefährden die Funktion der anspruchsvollen Technik, ein Kurzschluss in der Elektronik kann weit reichende Folgen haben. Beim Bau der aus Baugruppen und Schaltschränken bestehen­den Koppelfelder Cross Connect 1641 SX und 1664 SX (OPTI­NEX‑Plattform) haben sich die Telekommunikationsspezialisten von Alcatel für eine integrierte Sicherheitslösung dieser Firma entschieden. Sie besteht im wesentlichen aus einer Kombination des Stromver­teilers X8340‑S02 mit den einpoligen hydraulisch-magnetischen Schutzschaltern Typ E-T-A 8340 F.


Die Gründe dafür sind vielfältig: So lässt sich der Stromverteiler wahlweise in 19-Zoll- und ETSI-Sltschränken montieren und ist bei Bedarf durch Hinzufügen einzelner Module einfach zu erweitern. Der Aufwand für die Verdrahtung der Schaltschrank­Stromversorgung wird mit dieser Systemlösung deutlichilredu­ziert. Außerdem eignet sich der Stromverteiler sowohl für waagrecht, als auch für senkrecht angeordnete Sicherungsfelder. Jede Ver­teilereinheit besteht aus einem Einspeiseblock und einem oder mehreren Verbrauchermodulen, inklusive Abdeckung und Befestigungsbügel. Stromversorgung und Absicherung eines Schaltschrankes erfordern lediglich zwei Anschlussleitungen pro Einspeiseblock. Jedes Verbrauchermodul des Stromverteilers kann zwei Schutzschalter des Typs E-T-A 8340-F aufnehmen. Der Austausch von Schutzschaltern ist selbst bei laufendem Betrieb unter Spannung (48-72 VDC ) möglich.