Bildergalerie
Die Taitronics findet vom 6. bis 8. Oktober 2014 statt.
Das Messezentrum ist Austragungsort der Taitronics in Taipeh.
Eindrücke von Taipeh.
Straßenidylle in Taipeh.
Die nationale Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle auf Taiwan.
Toreingang an der Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle.
Das Dach eines chinesischen Tempels in Taipeh.
Der 101-Tower war bis 2007 mit seinen 508 Metern das höchste Gebäude der Welt.
Das Einkaufszentrum im Tower 101.
Eindrücke aus Taiwan.
Eindrücke aus Taiwan: Straßenleben.
Tempellaternen in Taipeh.
Der Laoshan-Tempel im Herzen von Taipeh.

Taiwan liegt im West-Pazifik vor dem chinesischen Festland; wichtig zu wissen ist, dass sie nie offiziell an die VR China übergeben wurde. Auf Taiwan leben heute etwa 23 Millionen Menschen; die Bevölkerungsdichte Taiwans beträgt mit 635,57 Einwohnern pro Quadratkilometer die vierthöchste aller Flächenstaaten weltweit. Und Taiwan hat auch in der Elektronik die Nase vorne – jährlich findet hier die Taitronics-Messe statt. Sie beherbergt Produkte aus den Umfeldern LED-Komponenten, Kabel, Kabel, Netzteile und Batterien, Messgeräte, Instrumente, Sicherheit, Ausrüstung und Unterhaltungselektronik. Veranstalter sind das Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) und die Taiwan Electrical and Electronic Manufacturers‘ Association (TEEMA). Beide haben ihren Sitz in der Hauptstadt Taipeh.

Auf Entwicklung fokussiert

Gemäß einer Studie des Industrial Research Institute (ITRI), die im ersten Quartal 2014 erschien, ist der taiwanesische Markt durch den hohen Anteil, den Firmen in ihren R&D-Bereich stecken mehr denn je bereit zu wachsen, getrieben durch die erhöhte Nachfrage im Smart-Consumer-Produkten, mobilen Geräten und den allgegenwärtigen Schlagwörtern Cloud-Technologie und Internet of Things (IoT, Internet der Dinge).

Erwartet wird in 2014 ein stetiges Wachstum von 4,4 Prozent; das entspricht zirka 91.067 Milliarden NT$ (Neuer Taiwanesischer Dollar, zirka 2397 Milliarden Euro). Es setzt sich aus optoelektronischen und passiven Komponenten, PCBs, Verbindungselementen, Energiespeicher- und Elektronischen Komponenten zusammen.

Pre-Show-Tour 2014

Die von der Taitra organisierte Pre-Show-Tour gibt Firmen aus Taipeh und dem Umfeld die Gelegenheit, ihre Highlight-Produktpalette schon vor der Taitronics vorab vorzustellen.

Zu den Unternehmen zählt Good Will Instruments. Es ist in der Messtechnik zuhause und führt im Produktportfolio Digitale Speicheroszilloskope, Real-Time- und digitale Speicheroszilloskope, analoge Oszilloskope sowie Logikanalysatoren aus dem mittleren und hohem Marktsegment; es steckt 10 Prozent des gesamten Umsatzes in R&D. Im Inland erwirtschaftet Good Will 20 Prozent des Umsatzes, von den verbleibenden 80 Prozent stammt ein hoher Anteil aus China.

Chief Land Electronic fertigt Verbindungselemente. Das Produktportfolio umfasst High-Speed-, High-Speed I/O, High-Power-, Board-to-Board und Guide-Pin-Steckverbinder. Das Unternehmen plant – auch bedingt durch die steigende Nachfrage an High-Speed-Steckern – in 2014 seinen Umsatz um 40 Prozent zu steigern.

Ebenfalls im Steckverbinder und Kabelmarkt präsent ist Chant Sincere. Eines ihrer Highlight-Produkte, das Ende Juli 2014 gelauncht wird, ist ein Micro-SD-4.0-USB-3.1-Stecker, mit dem sich einfach Daten (40 bis 56 G) von einem PC via integrierter SD-Karte zu einem Mobiltelefon transportieren lassen: einfach Steckverbinder einstecken, Daten hochladen, Stecker am Zielmedium einstecken und schon sind die Daten verfügbar. Derzeit ist es aber nur mit Android-Betriebssystemen möglich. Mit der Automotive-Zulassung finden sich die hauseignen Contox-Steckverbinder in Infotainment-Systemen eins großen deutschen Automobilherstellers. Ganze 30 Prozent des Umsatzes stammt aus den Zielmärkten Computer&Automotive.

Auf Kabelkonfektionierung sowie Lichtsteuerungssysteme fokussiert ist Avertronics. Mit einem Controller und einem Timer lassen sich Lichtszenarien kreieren, die sich entweder via Tablet oder über ein Mobiltelefon steuern lassen. Eine Applikation ist das LED Environmental Plant Factory. Vorab fanden Forschungen statt, welche Eigenschaften beispielsweise die Wellenlänge oder die Lichttemperatur das optimale LED-Licht aufweisen muss, um Pflanzen, Obst und Gemüse schneller wachsen zu lassen. Avertronics ist abgesehen vom LED-Markt in den Segementen Electical&Machinery, im Gesundheitswesen, im Automobil-Markt und in der IT unterwegs.

Als EMS in fünf Feldern ist Universal Microelectronics aktiv: Magnetische-, IT- und Communication-Komponenten, Stromversorgungen, Komponenten und Zubehör für die Optoelektronik sowie LCM- und TV-Produkte. Dafür setzt das Unternehmen auf ausgiebige Tests und hat dabei in umfassende Ausrüstung investiert. Der Geschäftsführer ist davon überzeugt, dass Glasfasern sich etablieren und langfristig die regulären Drähte verdrängen werden. Das Unternehmen erwartet eine Umsatzsteigerung von 30 Prozent in 2014.

Excel Cell Electronic wird auf der Taitronic seine Neuheiten an Schaltern, Relais, Klemmleisten, Steckern und rückstellbaren Sicherungen vorstellen. Fünf Prozent des Umsatzes fließen in den R&D-Bereich. 30 Prozent des Umsatzes erzielt das Unternehmen mit Dip-Schaltern und 33 Prozent erwirtschaftet Excel Cell Electronic mit ihren Relais. Sie erwarten einen Zuwachs bei mechanischen Relais und Thermoblöcken in den Märkten Japan und USA.

Bei Unisvr Global Information Tech dreht sich alles um Application-Service-Provider (ASP)-Dienstleistungen. Dazu zählen Audio-, Video-Wiedergabe- und Überwachungslösungen. Die Kernkompetenzen liegen in ihrer Cloud-Dienstleistung Hermes DDS (Device Directory Service). Der Anwender kann seine Geräte wie Mobiltelefone oder Laptop einfach und sicher anschließen und via Cloud mit anderen Nutzern oder Geräten kommunizieren; diese Konzepte laufen im Rahmen von IoT- und Smart-Home-Anwendungen.

Zu den passiven Bauelementen gehören Widerstände; hier positioniert sich Ty-Ohm Electronic Works. Zu den halogenfreien, RoHs-konformen Produkten gehören drahtgewickelte und nichtinduktive Widerstände sowie Shunt- und SMD-Widerstände. Mehr als 90 Prozent der Produkte gehen an Zulieferer in Asien. Ty-Ohm sieht hier eine steigende Nachfrage, da zukünftig sowohl das Energiesparen als auch der Umweltschutz an Bedeutung gewinnen werden.

Chroma ATE liefert Präzisions-Prüf- und Messgeräte, automatisierte Testsysteme, MES-Systeme (Manufacturing Execution System) sowie schlüsselfertigen Prüf- und Automationslösungen, die global unter der Marke Chroma laufen. Erhältlich sind Prüfsysteme für LEDs, Photovoltaik, Lithiumbatterien, Elektrofahrzeuge, Stromtankstellen, Halbleiter-ICs, Laserdioden, Flachbildschirme, Video und Farbe, Leistungselektronik, passive Komponenten, elektrische Sicherheit und Thermoelektrik sowie automatisierten optischen Inspektions- und MES-Systeme. 10 bis 15 Prozent des Umsatzes investiert Croma ATE in R&D.

Nicht nur dass alle Unternehmen auf Taiwan beheimatet sind; sie haben eine weitere Gemeinsamkeit, es ist ihnen sehr wichtig, dass das Wissen auf Taiwan bleibt und nicht aufgrund der vielen Produktionsstätten auf dem Festland etwa nach China abwandert. Denn Taiwan ist sowohl etwas Besonderes als auch für die Zukunft gut gerüstet.