Das Modul vereint kompakt alle nötigen Komponenten für eine sehr gute Ortungsgenauigkeit.

Das Modul vereint kompakt alle nötigen Komponenten für eine sehr gute Ortungsgenauigkeit.

AT&S Solutions, ein Geschäftsbereich des österreichischen Leiterplattenherstellers AT&S, hat für Hitachi High-Technologies Europe ein neuartiges GPS/AGPS-Modul namens „eMD3620“ entwickelt: Dabei handelt es sich um ein komplettes GPS/AGPS-Receivermodul, das in Kombination mit der Navigationssoftware eRide eine „schnelle und gleichzeitig unübertroffene Positionsgenauigkeit für geografische Ortung und Navigation garantiert“, verspricht Michael Mayerhofer. Der Leiter des Departments Design & Development der AT&S betont: „Besonders bei schwierigen Umgebungsbedingungen wie in geschlossenen Räumen oder dicht verbautem städtischem Gebiet weist das Modul eine hohe Leistungsfähigkeit auf.“ Es basiert auf der Opus-III-Technik von eRide und umfasst u. a. den Opus-IIIeZ-BB-IC, den Prelude-III-RF-Receiver-IC sowie Flash-Speicher, eine RTC mit TCXO, einen SAW-Filter und schließlich auch interne Spannungsregler. Das Modul ist als Empfänger mit
32 Kanälen in Verbindung mit einem zweikanaligen SBAS-Empfänger aufgebaut.
Die Empfindlichkeit liegt bei -161 dBm, die Ortung erfolgt in einer Zeit von unter einer Sekunde bei -130 dBm, wobei die Genauigkeit bei 1,3 m im Außenbereich und 12,5 m in Gebäuden liegt (jeweils bei 50 Prozent CEP). Das kompakte Modul misst 20 mm x 20 mm x 2,2 mm und ist in einem Temperaturbereich von -40 bis +85°C einsetzbar. Überdies verfügt es über zwei 50-Ohm-Eingänge und lässt sich sowohl mit einer integrierten passiven Antenne als auch mit einer externen aktiven Antenne betreiben. (rob)