Die Telekmatik-Module der Toby-L4-Serie von U-Blox kombinieren Mobilfunkstandards wie LTE, UMTS oder GSM mit einem Embedded-Prozessor und eignen sich so für verschiedene Anwendungsgebiete.

Toby-L4 von U-Blox unterstützt neben gängigen Mobilfunkstandards auch die Notrufsysteme E-Call und ERA Glonass.

Toby-L4 von U-Blox unterstützt neben gängigen Mobilfunkstandards auch die Notrufsysteme E-Call und ERA Glonass. Ublox

Die Module fungieren als Gateway, können bis zu 300 Mbit/s übertragen und sind Carrier-Aggregation-fähig. Sie sind 24,8 x 35,6 x 2,6 mm³ groß und werden mittels Land-Grid-Array-Technik (248 Pins) verbunden. Damit erfüllen die Module die Anforderungen vieler Automotive-Anwendungen. Die Toby-L4-Module unterstützen neben den Mobilfunkformaten LTE, UMTS/DC-HSPA+, GSM und SMS, auch die Stimmübertragung mittels VoLTE und CSFB. Zudem unterstützen die Module die Notrufsysteme E-Call und ERA Glonass. Der Embedded-Prozessor arbeitet mit 19.000 DMIPS und Serverpartitionierung und eignet sich so für Linux- oder Yocto-Distributionen. Zudem können Entwickler eigene Anwendungen über den Prozessor laufen lassen und zusätzlich auf die bereits integrierten Kommunikationsprotokolle zurückgreifen. Hersteller U-Blox verspricht damit volle Skalierbarkeit ohne auf Performance-Bottlenecks zu stoßen.