Das Gerät im Alu-Druckgussgehäuse (64 x 98 x 34 mm) erfüllt IP 65 und lässt sich in unmittelbarer Nähe der Temperaturmessfühler installieren. Die Messsignale gelangen dadurch auf relativ kurzen Verbindungssteckern in den Temperaturfühler, wo sie linearisiert (16 Bit Auflösung) und über den CAN-Bus an die zentrale Auswertungsstelle gesendet werden. Dort lassen sie sich als °C-Werte weiterverarbeiten.


Zu den Merkmalen gehören ein erweiterter Versorgungseingang (7… 60 VDC) und Umgebungstemperaturbereich (-40…+85°C). Die Geräte haben eine mechanische Schockresistenz bis 40 G und sind vibrationsfest von 3… 800 Hz bei 4,5 Grms. Die Implementierung kundenspezifischer Protokolle und das Nachrüsten bestehender Anlagen ist möglich.