Bildergalerie
Bei der SmartHeat®-Lötpatrone induziert die Spule aus einer ferromagnetischen Legierung den Strom im selbstregulierenden Kupferheizelement in der Lötspitze. Ein Temperatursensor wie in einer herkömmlichen Lötpatrone (unten) entfällt
An die Löt-/Entlötstation MFR-1351 von OKinternational können zwei Lötwerkzeuge angeschlossen werden.
Nach Entfernen des Griffstücks fungiert die Entlötpistole als Entlötgriffel. Damit kommt das MFR 1351 den unterschiedlichen Arbeitsweisen der Anwender entgegen.

Das selbstregulierende Heizelement in der Lötpatrone erkennt die thermische Last am Lötpunkt und regelt die Leistung entsprechend dem Bedarf sofort nach. Die Energie wird trägheitslos durch Induktion zugeführt, und die Temperatur bleibt auf diese Weise auch bei hoher Wärmeabfuhr an der Spitze konstant. Daraus resultiert ein schneller und wiederholbarer Prozess für die unterschiedlichsten Lötanforderungen. Bedienfehler oder Temperaturüberschwinger sind ausgeschlossen. Der High-Service Distributor hat die Löt-/Entlötstation MFR 1351 mit SmartHeat®-Technologie von OKi neu im Programm. Während andere thermostatgeregelte Lötsysteme bereits nach wenigen Monaten kalibriert werden müssen, übersteigt das Kalibrierungsintervall der SmartHeat®-Lötstation die Lebensdauer des Geräts bei weitem. Selbst nach acht Jahren bringt sie noch die optimale Leistung – ohne Nachjustierung.

Die Löt-Entlötstation MFR-1351 basiert auf dem bewährten induktiv beheizten Lötwerkzeug MFR-H1-SC. Das Entlötwerkzeug verfügt über eine regelbare Membranpumpe mit einem Unterdruck von max. 0,7 bar zum sicheren Absaugen des Lots in einem Arbeitsgang. Das verhindert Schäden an Pads und Leiterplatten. Ein 2-in-1-Handstück kann entweder als Entlötgriffel oder -pistole fungieren und wird damit den unterschiedlichen Arbeitsweisen der Anwender gerecht. Dank Schnellwechselvorrichtung ist ein Austausch der großen Lotsammelkammer auch ohne Werkzeug und sogar in heißem Zustand gefahrlos möglich. An jede MFR-Station können zwei Lötwerkzeuge angeschlossen werden. Um den unterschiedlichen Lötanforderungen gerecht zu werden, gibt es je nach Lötsystemserie Smartheat-Lötpatronen mit drei beziehungsweise vier verschiedenen Temperaturbereichen.