Termin: 05.02.2014 08:00 Uhr - 07.03.2014 15:40 Uhr
Stadt: Toulouse
Veranstaltungsort: Centre de Congrès Pierre Baudis
Veranstaltungsadresse: 11 esplanade Compans Caffarelli, 31000 Toulouse, Frankreich

Bereits zum siebten Mal wird Toulouse zum Ziel für Hersteller und Anwender von Embedded-Systemen – der internationale, englischsprachige ERTS²-Kongress öffnet Anfang Februar seine Türen. Bei dem alle zwei Jahre stattfindenden, hochrangigen Kongress „Embedded Real Time Software and Systems“ treffen sich Vertreter von Universitäten, Forschungseinrichtungen und der Industrie. Für 2014 erwarten die Veranstalter mehr als 800 internationale Besucher, die über aktuelle Entwicklungen und zukünftige Herausforderungen von Embedded-Systemen diskutieren. Vor zwei Jahren gab es bereits 100 Vorträge, 500 Teilnehmer and 60 Aussteller. Die Veranstalter sind 3AF (l’Association Aéronautique et Astronautique de France), EES (la Société de l’Electricité, de l’Electronique et des Technologies de l’Information et de la Communication) und SIA (Société des Ingénieurs de l’Automobile)

Gesamteuropäische Veranstaltung

Drei Tage lang bringen Konferenzen, Ausstellungen und Vorführungen die weltweit tätigen Experten und Wissenschaftler der Embedded-Branche in Toulouse zusammen. ERTS² will als Ideengeber und Mediator die verschiedenen Akteure motivieren, gemeinsame Lösungen für die zukünftigen Herausforderungen und Fragestellungen zu entwickeln. „Eine Synergie zwischen den Hauptakteuren aus Forschung und Industrie zu schaffen, ist für uns von höchster Priorität. Aus diesem Grund ist ERTS² der wohl einzige Kongress seiner Art, bei dem sich alle Experten über bisherige Anwendungsprobleme austauschen sowie mögliche Lösungsansätze und Weiterentwicklungen koordinieren können. Darüber hinaus wollen wir den Blick für Einsatzmöglichkeiten dieser Systeme weit über die bekannten in Logistik und Raumfahrt öffnen“, erklärt einer der Veranstalter.

Mit diesem Ansatz hoffen die Veranstalter, Brücken zwischen Energie-, Transport-, Telekommunikations-, E-Health- und Bauindustrie schlagen zu können. In diesem Jahr setzt man einen Fokus auf intelligente und miteinander kommunizierende Geräte, die eine immer wichtiger werdende Rolle im täglichen Leben spielen – Stichwort „Internet of Things“.