Termin: 30.01.2013 23:00 Uhr
Stadt: Köln

Das Kolloquium soll potenziellen Anwendern Hilfestellung zu einem besseren Verständnis der funktionalen Sicherheit geben. Im Mittelpunkt stehen die Themen Sicherheitsnormung, Risikoanalyse und Berechnung von sicherheitstechnischen Kennzahlen sowie die Anwendung der funktionalen Sicherheit in neuen Gebieten, speziell die sichere Messtechnik. Bei dieser zeigt sich oft, dass es zwar ohne weiteres möglich ist, die Auswerteelektronik zu qualifizieren, jedoch eine Lücke bei dem Teil der Sensorik besteht, der den physikalischen Messeffekt umsetzt. Die Angabe der üblichen sicherheitstechnischen Kenngrößen (erreichbares SIL, SFF, DC) stößt hier auf Schwierigkeiten. Gleichzeitig stellt sich die Frage, welche Ausfälle überhaupt erkannt und beherrscht werden können. Zudem ist zu klären, welche Betriebserfahrung aus nicht-sicherheitsgerichteten Anwendungen vorgewiesen werden muss. Um Anwender bei der Beantwortung dieser Fragen zu unterstützen, werden einige ausgewählte Beispiele vorgestellt, in denen erfolgreich Ansätze hierfür gefunden und in Produkte umgesetzt werden konnten.