Termin: 18.09.2017 10:00 Uhr - 19.09.2017 16:30 Uhr
Stadt: Essen
Veranstaltungsort: Haus der Technik
Veranstaltungsadresse: Haus der Technik

Sie lernen die interne Funktionsweise der Leistungselektronik und die Funktion der Leistungselektronik als Komponente im System kennen. Bauelementen und deren schaltungstechnischen Konsequenzen werden eingeordnet und erläutert.
Zielsetzung
Basierend auf den Grundlagen der Leistungselektronik werden sukzessive die Fragestellungen mit Lo?sungen erarbeitet, die heute aktuell im Fokus stehen. Den Teilnehmern wird mit modernen Konvertern zum einen die interne Funktionsweise der Leistungselektronik als auch die Funktion der LE als Komponente im System dargelegt. Aktuelle Entwicklungen werden eingeordnet und erla?utert. Beispielsweise wird im Kontext von Wide-Bandgap Bauelementen auf EMV-Aspekte eingegangen (Mo?glichkeit einer reduzierten Induktivita?t, Herausforderungen bzgl. erho?htem du/dt) aber gleichzeitig auch die Notwendigkeit einer erho?hten Bandbreite in der Regelung abgeleitet.

Inhalt
Tiefsetzsteller als grundlegende Schaltung, Pulsweitenmodulation (PWM), linearisiertes Schaltungsverhalten
Nicht isolierende klassische Wandler: Hochsetzsteller, bidirektionale Gleichspannungssteller, DC-AC-Wandler (H-Brücke und 3~)
Steuerung/Regelung: Modulationsmuster für H-Brücken, Raumzeigermodulation: Woher kommen die 15% Spannungsgewinn? Regelung eines DC-AC Wandlers, aktive Dämpfung eines LCL-Filters
Bauelemente: Reverse Recovery Effekt (auch in Body-Dioden moderner Si- und SiC MOSFETs), Superjunction MOSFETs, Synchrongleichrichtung, Wide-Bandgap Devices (Siliziumkarbid – SiC & Galliumnitrid-GaN), Magnetische Bauelemente
Parasitäre Effekte (Beispiel Sperrwandler / Flyback Converter) und elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
Galvanisch getrennte DC-DC Wandler und Prinzip des weichen Schaltens (Resonanzwandler, u.a. LLC, induktives Laden, … )
Zum Thema
Leistungselektronik ist in einem großen Leistungsbereich von einigen Watt in Schaltnetzteilen, u?ber Applikationen in der Automatisierungstechnik, im Bereich Solar, Wind und Elektromobilita?t bis hin zu Netzanwendungen im kleinen MW Bereich eine Schlu?sseltechnologie. Steuerungsseitig ermo?glicht sie als Stellglied im Regelkreis eine gezielte und gleichzeitig energieeffiziente Energiekonversion. Fortschritte bei Materialien und Bauelementen fu?hren zu besseren Konvertern mit neuen Herausforderungen.

Teilnehmerkreis
Ingenieure und Techniker, die ausgehend von den Grundlagen der LE die aktuellen Fragestellungen samt Lo?sungsansa?tzendetailliert verstehen wollen. Bezu?glich der Beispiele stehen Anwendungen aus dem Bereichen Automotive und Erneuerbare im Fokus.

Methode
Vortrag, Diskussionen, Übungen, Live-Simulationen