Termin: 30.05.2012 22:00 Uhr - 31.05.2012 22:00 Uhr
Stadt: Pullach

Diese Schulung ist dafür konzipiert, offene Fragen im Bereich CMOS-Sensortechnik und deren Vor- und Nachteile zu diskutieren. Das zweitägige Training wird von dem Bildverarbeitungs-Experten Dr. Albert Theuwissen auf Englisch gehalten. Nach einer kurzen Einleitung konzentriert sich der Kurs auf die Einsetzbarkeit von CMOS-Sensoren und auf die Pixelstruktur. Hauptfrage ist, was mit diesen Pixeln machbar ist und wo die Grenzen dieser Machbarkeit liegen. Außerdem bespricht der Referent  mit den Teilnehmern die generellen Charakteristika der Bildsensoren, wie Dunkelstrom, Anti-Blooming, Global-Shutter, Rolling-Shutter sowie Störereignisse und zeitliche Rauscharten. Zum Schluss analysiert Theuwissen die Spezifikationen anhand eines praktischen Beispiels. Um die Schulung so interaktiv wie möglich zu gestalten, können die Teilnehmer auch gerne ihre eigenen Sensor-Spezifikationen mitbringen und in der Gruppe diskutieren.

Zur Zielgruppe der Schulung gehören Techniker, Facharbeiter und Ingenieure, die CMOS-Sensoren nutzen und mehr Informationen benötigen, um systematisch und zielgerichtet bei Einsatzbereich, Fehlersuche und Optimierung vorzugehen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.490 Euro pro Person. Tagungsgetränke, Mittagessen und Schulungsunterlagen sind darin enthalten.