Termin: 12.07.2011 07:00 Uhr - 13.07.2011 15:15 Uhr
Stadt: Stuttgart
Veranstaltungsort: Haus der Wirtschaft
Veranstaltungsadresse: Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart

Die „Gemeinschaft für Open Change“ und „Embedded Eclipse“ veranstalten die Konferenz „Software-Kompetenz für die Zukunft“. Die Veranstaltung betrachtet zwei voneinander abhängigen Schwerpunkte: Neue menschlich-organisatorische Ansätze und deren Erfahrungen (Open Change) sowie die Interaktion mit der Technologie, dargestellt durch Embedded Eclipse. Die Keynotes im Open Forum sind:

  • Dr. Willibert Schleuter, ehemals Leiter der Elektrik/Elektronik-Entwicklung bei Audi, spricht aus seiner Erfahrung mit Veränderungen in Organisationen und über Führung leben – mit Fokus auf Freiräume und Wertschätzung.
  • Mike Millinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation, wird Erfahrungen mit einer Organisation präsentieren, die eben auf Wertschätzung und Prinzipien von Open Communities beruhen.
  • Harald Hönninger, Leiter der Forschung zu softwareintensiven Systemen bei Robert Bosch, wird die Frage untersuchen, ob und welche Zukunft traditionelle, wert-basierte Unternehmenskulturen in der Ära Wikinomics haben.
  • Prof. Dr. Manfred Broy, Technische Universität München, wird aufzeigen welchen technologischen Herausforderungen wir uns stellen müssen, und was dies in Konsequenz für Industrie, Forschung, Bildung und Gesellschaftspolitik bedeuten wird.

Highlight-Talks der Konferenz

Im eigenen Programm setzt „Software-Kompetenz für die Zukunft“ Schwerpunkte, die – zusammen mit den Keynotes – zum Nachdenken und zur Diskussion anregen sollen. Die Highlight-Talks im Überblick:

  • Dr. Klaus-Rüdiger Hase, Deutsche Bahn, wird über Qualität durch übergreifenden Peer-Review reflektieren.
  • Prof. Harald Heinecke, Geschäftsführer der BMW Car IT, stellt dar, warum kontinuierliche Innovation benötigt wird, und was dies einer Organisation abverlangt.
  • Dr. Stefan Kaduk ist Partner der Musterbrecher Managementberater und wird über den Mut zu neuem Denken und Handeln sprechen.
  • Über andere Ansätze, gerade auch der Verwendung von Social Software, mit Bezug auf die Erfahrungen von Cisco, wird Prof. Nils Hafner von der Hochschule Luzern berichten.
  • Jürgen Geck von der Open Source Business Foundation spricht über neue Geschäftsmodelle.
  • Patentanwalt Alexander Bach will den rechtlichen Gerüchtenebel lichten.

Weitere Themen sind die neuen Geschäftsmodelle, die Open Source ermöglicht. Und eine Neuerung von potentiell revolutionärem Charakter für KMUs – und andere – ist Orion, ein Eclipse-Projekt, das aufwendige IT-Investitionen für die Entwicklung der Vergangenheit angehören lassen soll. Vorgestellt und offiziell gegründet werden die Open Change Community e.V. und die Eclipse Automotive Industry Working Group.

Teilnahme

Die Teilnahme an der 2-tägigen Fachkonferenz inklusive Verpflegung an beiden Konferenztagen und Abendveranstaltung kostet 300 Euro, für Studenten 125 Euro. Etwaige Überschüsse der Non-Profit-Konferenz werden an gemeinnützige Initiativen gespendet.

Die Konferenzen „Software-Kompetenz für die Zukunft“ und „A2A – Apps to Automotive“ teilen sich den Veranstaltungsort, die Keynotes und die Freiräume zur Diskussion.