Webterminals der WT300-Serie dienen als leistungsfähige Plattform für Java-Visualisierungen, während die baugleiche IPC300-Reihe bei Windows-Systemen punktet. Beide gibt es ausschließlich mit farbigen TFT-Displays mit Bildschirmdiagonalen von 5,7“, 6,4“, 10“, 12“ und 15“. Die Frontplatte lässt sich jeweils kundenspezifischen Bedürfnissen anpassen. Bedient werden können die Terminals wahlweise über Touchscreen oder Fronttastatur. Kern der meist lüfterlosen Geräte ist ein leistungsfähiger Prozessor mit Taktraten von 400 oder 733 MHz. Die WT300-Serie profitiert vom Echtzeitsystem Embedded VxWorks.


Dank integriertem 10/100 Mbit/s Ethernet-TCP/IP-Anschluss lassen sich die Terminals einfach in Netzwerkstrukturen einbinden. Weitere Schnittstellen wie USB, PS/2 und CanOpen sind ebenfalls vorhanden. Teilweise gehören Harddisk sowie die Option Floppy- oder CD-ROM zur Ausstattung. Der Betriebstemperaturbereich erstreckt sich bis 55°C, Schutzart ist IP65.


Halle 7, Stand 580